Wöchentliche Event-Meditation

auf Cobras Blog am 3. Dezember 2015, übersetzt von Antares

Es ist noch immer von grösster Bedeutung, dass so viele Menschen wie irgendwie möglich unsere Wöchentliche Meditation jeden Sonntag durchführen. Die Lichtkräfte haben uns angewiesen, die Wöchentliche Befreiungsmeditation in die Wöchentliche Event-Meditation zu ändern, um den Fokus vom Prozess der Befreiung auf die schnellstmögliche Manifestation des Events hin umzulenken.

Diese Meditation hilft den Lichtkräften, die Energie des Lichtes auf der Oberfläche des Planeten zu erden, um das Lichtgitter zu stärken, welches benötigt wird, den Prozess des Kompressions-Durchbruchs zu beschleunigen. Die Anzahl der Menschen, die diese Meditation tatsächlich machen, ist der absolut einflussreichste Faktor für die Beschleunigung des Zeitpunktes des Events, der in der Macht der menschlichen Oberflächenbevölkerung liegt.

Wir führen diese Meditation jeden Sonntag immer um 20 Uhr Mitteleuropäischer Zeit  im Winter und 21 Uhr im  Sommer durch.

Anleitung:

1. Nutzt eure eigene Technik, um euch in einen entspannten Zustand des Bewusstseins zu bringen.

2. Bekundet eure Absicht, diese Meditation als Werkzeug zu verwenden, um den Prozess in Richtung der Offenlegungen und hin zum Event zu beschleunigen.

3. Visualisiert einen Lichtstrahl, der von eurem Seelenstern-Chakra ausgehend (20 cm über dem Kopf) in die Seelenstern-Chakren aller anderen Meditierenden fliesst.

Soul Star

4. Visualisiert jetzt den kollektiven Lichtstrahl, der sich nun in das Energiegitternetz der Erde ausdehnt und sich mit den Seelenstern-Chakren eines jeden lebenden Wesens auf der Oberfläche des Planeten, unter der Oberfläche des Planeten und im gesamten Sonnensystem verbindet. Visualisiert, dass alle an der Erd-Situation beteiligten Wesen harmonisiert sind, mit dem Zweck, dass die Offenlegungen und das Events so schnell wie möglich und in einer positiven Weise manifestiert werden. Visualisiert, dass alle Plasma-Strangelet- und -Toplet-Bomben problemlos entfernt sind. Visualisiert, dass alle anderen exotischen Waffentechnologien aufgedeckt und dann mühelos entfernt sind. Visualisiert, dass die vollständigen Offenlegung mit massiven Informations-Mitteilungen über die ausserirdische Präsenz und die Geheimen Weltraumprogramme durch die Massenmedien stattfinden. Visualisiert, dass das Event jetzt stattfindet, dass der Planet Erde endgültig befreit ist.

Weekly2

Wenn es für euch in der gegebenen Form stimmig ist könnt ihr gerne, nachdem ihr die Wöchentliche Event-Meditation beendet habt, mit der bisherigen Wöchentlichen Befreiungsmeditation (oder bestimmten Teilen davon, die euch zusagen) die Meditation fortsetzen.

Dieses neue Video ist eine geführte Meditation, in deutsch!
(Eine schöne ungarisch-französisch-deutsch-schweizerische ‚Joint Venture‘-Produktion)

Hier ist eine neue, etwas längere Fassung als Video. Für alle, die noch mehr über die aktuellen Hintergründe lesen möchten,  ist hier der Beitrag dazu.

Zur Einstimmung könnt ihr mit diesen Schritten die Meditation beginnen:

1. Fokussiert euch auf euren Atem, um euren Geist von den Alltagsgedanken zu reinigen und helft, das Event zu manifestieren.
2. Sitzt bequem auf dem Boden oder einem Stuhl.
3. Schliesst eure Augen.
4. Beobachtet wie euer Atem ein und aus fliesst.
5. Bei jedem Einatmen zählt „1“, beim Ausatmen zählt weiter „2“, bis ihr bei „10“ angelangt.
6. Wenn ihr bei „10“ angekommen seid, beginnt mit einem neuen Zyklus.
7. Macht dies für 3 Zyklen oder länger, falls es für euch stimmig ist.
8. Dies ist einfach eine mögliche Technik. Sicher könnt ihr auch eine andere nutzen.






****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:

Print Friendly
Veröffentlicht in Artikel von COBRA, Meditationen, Mitmachen
12 commenti su “Wöchentliche Event-Meditation
  1. Birgit sagt:

    Danke, Ihr Lieben Lichtmenschen, dass Ihr euch zeigt. Nun traue ich mich auch nach Außen. Und fühle mich endlich frei. (Freyja= germanische Göttin der Liebe)
    Ohne Angst, für mein Licht-Sein bestraft zu werden. Gemeinsam – das ist ein kraft-spendendes Gefühl.
    „Geliebt zu werden, macht uns stark. Zu lieben macht mutig.“ (Laotse)
    Endlich verstehe auch ich den Sinn des Lebens: gemeinsam lieben. Danke euch All-en. Wir sind All-ein.

    Herz-lichte Grüße
    Birgit

  2. wonbyone sagt:

    Bin dabei

  3. sandra sagt:

    Hallo , ihr lieben,
    Hab heute zum ersten mal beim Eventuell meditieren mitgemacht ❤❤❤fantastisch dieses Erlebnis Sieg dem Licht ❤

  4. Rico sagt:

    Mir geht es nicht über den Sieg von Irgendwas, das mag ich so nicht sehen. Es geht mir um Befreiung, Bewusstsein. Von der Lösung dieser Hilfestellung. Die Vorstellung von Licht ist mir jedoch das liebste und intensivste vor allem beim Spazieren : ) und …

  5. Rico sagt:

    Wir sind ja wie Antennen für diesen wunderbaren Planeten : )

    • wonbyone sagt:

      … und wenn man die Verbindung/Antenne zur Quelle, zum Mittelpunkt des Universums, herstellt und durch seine Chakren fließen läßt, kann man sich täglich mit der kosmischen Energie auffüllen. Stichwort Falun Gong. Man spürt dann auch die Energie durch die Hände und kann sich selbst und andere heilen. LG 🙂

  6. Yvonne Guarani Kaiowa sagt:

    Bin auch dabei 🙂 danke <3

  7. Jörg sagt:

    Habe wieder mitgemacht. Anbei gute Anleitung https://www.youtube.com/watch?v=8IPS4rNFmQE

  8. Lia sagt:

    DANKE Allen lieben , soooooo fleißigen Helfern!
    Werde auch weiterhin – die LIEBE – verbreiten.
    Danke auch für den Tip von Ende Nov. „Wogopologie“, Anna Ramona Mayer.
    Viel Selbstkontrolle waren nötig !!! Könnte ich Jedem weiterempfehlen.
    HG lia

    • Wolfgang Harzig sagt:

      Ja, die Sprache als Basis des Mißverständnisse. Ohne Empathie geht es nicht. Sprache kann eine Waffe sein, wenn ich die Begriffe ins Gegenteil verkehre. Am Ende weiß keiner mehr was hinten und vorne ist. Bewusste Irreführung. Wogopologie versucht es mit Sprachsensibilisierung. Das Nachdenken dabei bringt ein auf so manch gute Idee.

  9. karinb14 sagt:

    Danke lieber Cobra , danke liebe Antares !

    Ja , ich bin sehr gerne dabei !

    Sieg dem Licht ! ! ! ♥ ♥ ♥

    LG

    Eure Karin

  10. Ingrid Miejuu sagt:

    Das Licht siegt! ♥

    GEMEINSAM SIND WIR STARK!!! 😀

    Liebe Herzensgrüße Ingrid

9 Pings/Trackbacks für "Wöchentliche Event-Meditation"
  1. […] einmal pro Woche. Cobra schlägt den Sonntagnachmittag vor, in Verbindung mit der wöchentlichen Befreiungsmeditation. Es ist keine einfache Meditation. Sie hat eine tiefgreifende Wirkung auf die Energie des Planeten. […]

  2. […] gibt es hierzu verschiedene “Termine” zur regelmäßigen Gruppenmeditation, etwa jeden Sonntag um 20 Uhr für einige Minuten. Umso mehr sich daran  beteiligen, desto kraftvoller fällt die Wirkung des […]

  3. […] Quelle: Wöchentliche Event-Meditation | Transinformation […]

  4. […] eröffentlicht am 4. Dezember 2015 von Antares — Keine Kommentare ↓ […]

Kommentar verfassen

Ein Schwerpunkt dieser Seite bilden
die Informationen von Cobra


Wer ist Cobra

  • Cobra ist der Codename des Autor des weltweit vielbeachteten Blogs 2012portal.blogspot.com
  • Er ist der offizielle Sprecher des Resistant Movements
  • Cobra steht für Compression Breakthrough
  • Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes wird seine Identität zur Zeit noch nicht freigegeben
  • Als Symbolbild für den Menschen hinter dem Codename wird oft Meister Yoda aus den StarWars-Filmen verwendet
Yoda

Englischsprachige Webseiten, die sich speziell mit den Bloginhalten von Cobra beschäftigen:
veritasgalacticsweden.net
prepareforchange.net
theeventchronicle.com
recreatingbalance1.blogspot.ch
thepromiserevealed.com

Wer trifft WEN WANN WO?

Diese Seite ist Teil der

Gaia Confederation
Kalender für Gruppentreffen und Anlässe

Transinformation.net via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bei Problemen mit dem Abonnement bitte unsere Lösungsvorschläge durchlesen!

Schließe dich 4.157 anderen Abonnenten an

Archive

Zur Werkzeugleiste springen

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/benetch/public_html/trans-information.net/wp-content/plugins/wordfence/lib/wfCache.php:58) in /home/benetch/public_html/trans-information.net/wp-content/plugins/leaflet-maps-marker/inc/Stiphle/Storage/Session/class-wp-session.php on line 134