Ein wichtiger Beitrag, der Beachtung und Verbreitung verdient!

Vieles deutet darauf hin, darunter auch wissenschaftlich-pharmazeutische Untersuchen, dass Kiefernnadeltee eine Hilfe sein kann bei der Abwehr einer Covid-Infektion und bei einer Spike-Protein-Übertragung durch Geimpfte an Ungeimpfte.

Auch wenn noch keine konkreten und spezifischen medizinischen und statistischen Daten dazu vorliegen, so ist der gesundheitliche Nutzen des Genusses von Kiefernnadeltee doch seit langem bekannt und sein verantwortungsvoller Einsatz (mehr dazu unten in diesem Beitrag) gefahrlos und empfehlenswert – und es lohnt sich in jedem Fall, den folgenden Text genau zu studieren.

«Medizinische Experten und Ärzte, die an vorderster Front arbeiten, haben sich kürzlich zu Wort gemeldet und enthüllt, dass eine Übertragung von Spike-Proteinen durch Covid-Geimpfte an Nicht-Geimpfte unerwünschte Reaktionen bei den ungeimpften Menschen verursachen kann. Die Übertragung erfolgt ohne Hautkontakt über die Luft. Die Experten sind sich einig, dass die Covid-Spritzen keine Impfstoffe sind, sondern experimentelle Biowaffen. Die Zellen der Geimpften produzieren mittels des Erregers, der ihnen gespritzt wurde, ein synthetisches Spike-Protein. Die Experten betonten, dass es die Geimpften sind, die unter Quarantäne gestellt werden müssen!
Nun gibt es aber ein potenzielles Gegenmittel gegen die aktuelle Spike-Protein-Ansteckung: SURAMIN. Es kommt in den Nadeln der Kiefern vor, die es in vielen Wäldern auf der ganzen Welt gibt. Suramin hat hemmende Wirkungen gegen Komponenten der Gerinnungskaskade und gegen die unangemessene Replikation und Modifikation von RNA und DNA. Eine übermässige Gerinnung verursacht Blutgerinnsel, Minigerinnsel, Schlaganfälle und ungewöhnlich starke Menstruationszyklen. Kiefernnadeltee ist eines der stärksten Antioxidantien, die es gibt, und es ist bekannt, dass er Krebs, Entzündungen, Stress und Depressionen, Schmerzen und Infektionen der Atemwege behandelt. Kieferntee tötet auch Parasiten ab.»
   ~  Ariana Love

«Seien wir uns im Klaren: Über Jahrtausende, wann immer die Machtelite absichtlich eine Biowaffe einsetzte, waren sie sich vorher sicher, ein 100% wirksames Gegenmittel für sich selbst und ihre Leute zu besitzen. Und so verhält es sich auch mit der Biowaffe COVID-19, die weltweit im Laufe des Jahres 2019 freigesetzt wurde.»   ~  The Coronavirus Coach

Dies ist ein effektiver Weg, um sich vor der Spike-Protein-Ansteckung zu schützen, die durch die Covid-Impfung verursacht wird: Kieferntee trinken

 Dieser Text wurde veröffentlicht auf stateofthenation.co  (und weiteren Seiten)

Dr. Judy Mikovits hat enthüllt, dass das medizinische Establishment die ganze Zeit über das Gegenmittel gegen die Ansteckung gewusst hat – eine Ansteckung, die Tausende von Menschen erlebten, die das Serum nicht genommen haben, sondern lediglich in die Nähe von anderen gekommen sind, die den Impfstoff bekommen haben.

(Das Wort „Serum“ wird hier verwendet, da offensichtlich der Weg, die Impfung zu vermeiden, darin besteht, zu sagen: „Ich bin allergisch gegen das Serum“. Wenn das medizinische Establishment und die politischen Promotoren sich selbst von den Impfungen befreien wollen, geben sie sich immer einen legalen Ausweg, während sie die „Bürger“ dazu drängen, die Impfungen zu nehmen. „Ich bin allergisch gegen das Serum“ ist eine ihrer Ausreden.)

Das Serum bekommen zu haben ist eine Sache. Die Spike-Protein-Ansteckung, die jetzt in grosser Zahl von denjenigen erlebt wird, die das Serum nicht gespritzt bekommen haben, sondern nur einen Verwandten oder Freund besucht haben, der die Spritze bekommen hat, ist völlig neu und beispiellos.

Was sind die Nebenwirkungen, die durch diese Ansteckung entstehen?

  • Massive Kopfschmerzen
  • Mikroklumpen und plötzliche Blutergüsse im ganzen Körper
  • Aussergewöhnlich starke Menstruationszyklen sowohl bei jungen Frauen als auch nach der Menopause
  • Fehlgeburten
  • Verminderung der Muttermilch
  • Sterilität sowohl bei Frauen als auch bei Männern
  • Haustiere, die sterben, kurz nachdem die Besitzer das Serum bekommen haben.

Höre dir an, wie 5 Ärzte über dieses ungewöhnliche Auftreten von Symptomen diskutieren, das jetzt von Tausenden erlebt wird (in englisch):
URGENT! 5 Doctors Agree that COVID-19 Injections are Bioweapons and Discuss What to do About It

Das Gegenmittel gegen die Ansteckung

Dieses Gegenmittel gegen die Ansteckung, das den oberen Ebenen des medizinischen Establishments und den Insidern der elitären Klasse seit fast 100 Jahren bekannt ist, heisst Suramin, eine isolierte Verbindung, die ursprünglich aus einem Extrakt aus Kiefernnadelöl gewonnen wurde.

Suranim war nur per Injektion erhältlich, und es war ein streng gehütetes Geheimnis, das den Massen während dieser „Pandemie“ nicht offen zugänglich gemacht wurde. Aber es ist eine wirksame Lösung für Parasiten und Viren verschiedener Art, sowie für eine grosse Anzahl von anderen Leiden.

Es kann jetzt jedoch jeder von dieser Hilfe profitieren, indem er auf die ursprüngliche Herkunft von Suranim zugreift, und sich Kiefernadeltee als Gegenmittel zubereitet, aus den Nadeln der Kiefern, die in immergrünen Wäldern und in den Hinterhöfen vieler Wohnhäuser vorkommen und frei verfügbar sind!

Suramin ist ein aus Kiefennnadeln isoliertes Extrakt, das auch im Kiefernnadeltee (Heisswasseraufguss mit Kiefern-, Tannen-, Zedern- oder Fichtennadeln) und im Kiefernöl (aus den Nadeln durch ein Dampfdestillationsverfahren für ätherische Öle gewonnen) enthalten ist.

Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es viel besser ist, die ganze Kräuterquelle der Natur zu benutzen, und nicht nur einen winzigen Bruchteil eines Extrakts. Es gibt viele andere Vorteile, die aus den vollständigen Nadeln abgeleitet werden können, die der isolierten Chemikalie fehlen werden.

Und meine Beobachtung ist, dass diejenigen, die ein hohes Mass an Gesundheit aufweisen, weder vom Serum noch von der Übertragungsansteckung betroffen sind. Ihr Immunsystem scheint gegenwärtig die Nebenwirkungen abwehren zu können. Im kommenden Winter, wenn das Spike-Protein in unseren Körpern durch neue Krankheitserreger herausgefordert sein wird, werden wir alle unseren wahren Gesundheitszustand entdecken.

Diejenigen, die gesundheitlich auf der Kippe stehen oder erschöpft sind (was man heute von vielen von uns sagen kann), sind in unterschiedlichem Masse betroffen.

Der Weg von Suramin zum Kiefernnadeltee

Hier ist die Wissenschaftspur mit den Daten, die die Beziehung zwischen Kiefernnadeln und Suramin („das Gegenmittel der Eliten“ gegen mikrobielle Krankheiten) zeigt ­– und die denjenigen von uns, die von der Spike-Protein-Ansteckung betroffen sind, auch ein potentielles Gegenmittel bietet.

Auf wikipedia.de findet man unter dem Stichwort Suramin:

Seit den 1920er-Jahren wird Suramin (bekanntester Handelsname: Germanin) als Antiprotozoikum gegen die Schlafkrankheit und andere Trypanosomen-Krankheiten eingesetzt.
Es wurde auch erfolgreich zur Bekämpfung der Onchozerkose angewendet, einer verbreiteten tropischen Wurmerkrankung, die zur Flussblindheit führt.

Hinweis der Red.: wie man der Wikipediaseite entnehmen kann, ist die Reinform von Suranim dosisabhängig toxisch. Von einer unkontrollierten Einnahme dieser Substanz wird also dringend abgeraten – sofern man diese Substanz in reiner Form überhaupt bekommt. Die Einnahme über Tee aus Pflanzen in ‚vernünftigem‘ Masse, wie unten empfohlen, ist jedoch völlig unbedenklich und seit Jahrhunderten bewährt, zum Beispiel bei Erkältungskrankheiten.

Suramin steht der Ärzteschaft seit fast 100 Jahren zur Verfügung. Eine Zusammenfassung seiner antioxidativen Vorteile sind in dem Bericht “100 Years of Suramin“  skizziert, dessen wichtigste Teile im Folgenden zusammengefasst werden:

Suramin, die Frucht der frühen medizinischen Chemie

Als Suramin 1922 zur Behandlung der Afrikanischen Schlafkrankheit eingeführt wurde, war es eines der ersten Antiinfektiva, das in einem medizinisch-chemischen Programm entwickelt worden war. Ausgehend von der antitrypanosomalen Aktivität des Farbstoffs Trypanblau, der 1904 von Paul Ehrlich synthetisiert worden war, stellte Bayer eine Reihe von farblosen und stärker wirksamen Derivaten her. Molekül 205 war Suramin, das 1916 von Oskar Dressel, Richard Kothe und Bernhard Heymann synthetisiert wurde. Die Schlafkrankheit (auch bekannt als humane afrikanische Trypanosomiasis) stand damals an der Spitze der Forschung, und die Entwicklung von Suramin war ein Durchbruch für das aufkommende Feld der Chemotherapie.

Im Absatz mit dem Titel ‘(Zu) viele Ziele’ im Dukument ‘100 Jahre Suramin’ wird erklärt, warum Suramin Gegenmittel-Eigenschaften gegen eine Spike-Protein.Ansteckung hat (abgeleitet von der mRNA, die Anweisungen gibt, um ein Spike-Protein in anderen Zellen zu replizieren):

Suramin vermindert ausserdem die Aktivitäten einer grossen Anzahl von Enzymen, die an der DNA- und RNA-Synthese und -Modifikation beteiligt sind: DNA-Polymerasen, RNA-Polymerasen, Reverse Transkriptase, Telomerase und Enzyme, die am Auf- und Abwickeln von DNA beteiligt sind, werden durch Suramin gehemmt, ebenso wie Histon- und Chromatin-modifizierende Enzyme wie Chromobox-Proteine, Methyltransferasen und Sirtuin-Histon-Deacetylasen.

Dies ist in medizinischer Fachsprache formuliert, dass die unangemessene Replikation und Modifikation von RNA und DNA gehemmt wird.

Weiter wird im Dokument kommentiert, dass Suramin auch die Fähigkeit hat, die Bildung von Mikroklumpen zu hemmen:

Suramin zeigte auch hemmende Effekte gegen Komponenten der Gerinnungskaskade.

Eine übermässige Gerinnung verursacht Blutgerinnsel, Minigerinnsel, Schlaganfälle und ungewöhnlich starke Menstruationszyklen.
Das ist der Grund, warum heute so viele Menschen an Blutgerinnseln sterben, nachdem sie das Serum erhalten haben, und warum andere unerklärliche Blutergüsse zeigen, nachdem sie mit jemandem in Kontakt gekommen sind, der das Serum bekommen hat.

Irgendetwas wird von einem auf den anderen übertragen, wahrscheinlich durch die Atmung, ergänzt durch eine Art von sympathischer Resonanz oder Pheromonausstrahlung. Die Methode der Übertragung ist zu diesem Zeitpunkt unklar, aber sie findet mit Sicherheit statt.

Ein offensichtlicher Schwindel

Man muss hier die Frage stellen, warum sie sich entschieden haben, für dieses Serum einen völlig neuen Ansatz mit der mRNA zu nutzen, und ihn ohne an Tierversuche getestet zu haben verwenden und die Menschen also als ersten Testfall für ihre Wirksamkeit missbrauchen!

Jedes natürliche Medikament mit 0,01% Todesfälle und den Nebenwirkungen wie diesen wäre sofort vom Markt genommen worden. Dass unsere Fachleute und Entscheidungsträger diese Täuschung weiterhin zulassen, zeigt, dass diese Täuschung beabsichtigt ist.

Die obersten Ränge der Ärzteschaft fördern dieses ‘Impf’-Programm bei den Menschen, während sie sich selbst davon ausnehmen und ihr persönliches Gegenmittel nehmen, um nicht von der Ansteckung betroffen zu sein.

Seit wann ist es akzeptabel, mit einem „Medikament“ Tausende von Menschen zu töten und Hunderttausende weitere zu verstümmeln? Warum finden wir das in Ordnung? Warum vertrauen wir immer noch den Medien und den medizinischen Hexenmeistern, die sich diesen Schwindel ausgedacht haben? Wann wird genug genug sein?

Das Gegenmittel des Volkes

Doch hier ist das Gegenmittel für das Volk, leicht verfügbar, in Form von Kiefernnadeltee. Woher wir das wissen? Weil Suramin ein Derivat der Öle in Kiefernnadeln ist.

Die ganze pflanzliche Quelle (die Nadeln) ist dem Einzelstoffextrakt (Suramin) überlegen – weil die Nadeln eine vollständige Ergänzung von Phytonährstoffen besitzen, die zahlreiche zusätzliche Vorteile bieten, die das Extrakt nicht bieten kann.

Dies ist die direkte Verbindung zwischen Suramin und Kiefernnadeltee:

Suramin ist das farblose Analogon von Trypanblau. Trypanblau wird aus Tolidin hergestellt, d. h. einer von mehreren isomeren Basen, C14H16N2, die sich von Toluol ableiten. Trypanblau wird so genannt, weil es Trypanosomen abtöten kann, die Parasiten, die die Schlafkrankheit verursachen. Ein Analogon von Trypanblau, Suramin, wird pharmakologisch gegen Trypanosomiasis eingesetzt. Trypanblau ist ein Derivat von Toluol, das ein Derivat von Kiefernöl ist.

Trypanrot und Trypanblau wurden erstmals von dem deutschen Wissenschaftler Paul Ehrlich im Jahr 1904 synthetisiert.
Die Verbindung Toluol wurde erstmals 1837 durch eine Destillation von Kiefernöl durch den polnischen Chemiker Filip Walter isoliert, der sie rétinnaphte nannte.

Ich persönlich erinnere mich daran, dass vor vielen Jahren ein Mediziner ein Pinienölbad (Pine-Sol) verwendete, um den Körper von Parasiten zu befreien.
Pine-Sol basierte auf Kiefernöl, als es 1929 geschaffen wurde und stieg in den 1950er Jahren zu nationaler Popularität auf. Seit 2016 enthalten die im Handel erhältlichen Pine-Sol-Produkte jedoch kein Kiefernöl mehr, um Kosten zu sparen.

Jedoch bietet Kiefernnadeltee einen ähnlichen, wenn nicht sogar besseren Nutzen, was zum Teil daran liegt, dass er ein direkter, milder Extrakt aus dem ganzen ‘Kraut’ ist, der viele seiner Eigenschaften noch intakt lässt, die durch übermässiges Erhitzen während der Destillation und weiterer Zerlegung seiner vielen Nährstoffkomponenten zerstört werden könnten.

Ich habe letzten Herbst einige junge Douglas-Tannennadeln geerntet und füge sie seit ein paar Monaten meiner morgendlichen Teemischung hinzu. Es muss eine instinktive Entscheidung gewesen sein. Die Infos über Suramin habe ich erst letzte Woche entdeckt. Der Douglasiennadel-Tee, den ich trinke, gibt energetischen Auftrieb und einen schönen Schub für das Immunsystem.

Kiefernnadeln sind reich an Vitamin C und A, mit zusätzlich zahlreichen anderen Verbindungen, die eine lange Liste von Vorteilen bieten:

Eine koreanische Studie aus dem Jahr 2011 zeigte, dass die Verwendung von Kiefernnadeln-Tee der beste Weg ist, um die antioxidativen Vorteile von Kiefernnadeln zu nutzen. Die Studie zeigte, dass das im Heisswasserextrakt der Kiefernnadel enthaltene Proanthocyanidin und Catechin die besseren antioxidativen Vorteile bietet als die aus  chemischen Extraktionsverfahren gewonnenen Substanzen.

Dies sind weitere bekannte Vorteile des Kiefernnadeltees und von Tee, der aus anderen Nadelbäumen gemacht wird:

  • schmerzlindernd
  • antibakteriell
  • antimykotisch
  • entzündungshemmend
  • antimikrobiell
  • antioxidativ
  • antiseptisch
  • antitumor
  • antitussiv
  • antiviral
  • aromatisch
  • adstringierend
  • abschwellend
  • entgiftend
  • desinfizierend
  • harntreibend
  • schleimlösend
  • immunmodulierend
  • die Durchblutung verbessernd
  • kräftigend
  • lymphatisch
  • entspannend
  • nervöse Erschöpfung und Müdigkeit lindernd
  • Muskelkater lindernd
  • restaurativ
  • nervenstärkend

Kräuterkundige auf der ganzen Welt wussten schon immer um die Vorteile dieses einfachen natürlichen Tees. Kiefernnadeltee wird seit Tausenden von Jahren weltweit medizinisch genutzt.

Video zur Zubereitung von Kiefernnadeltee Video (3 min):

Video ‚Nahrungsmittel aus der Wildnis: Tees aus Kiefern, Fichten, Zedern, Tannen, Immergrün Pflanzen‘:

Ein paar Hinweise zur Vorsicht:

  • Sei vorsichtig mit der Eibe (die keine Kiefer ist und giftig sein kann, obwohl sie auch einige medizinische Eigenschaften hat).
  • Die Zypresse sollte nicht als ätherisches Öl in hohen Dosen verwendet werden, sie ist aber ansonsten normalerweise sicher.
  • Die Ponderosa-Kiefer ist nicht gut für Kühe, vor allem aufgrund der Beobachtung, dass wenn trächtige Rinder die Nadeln fressen, der Verlust des Kalbes beobachtet wurde. Sie hat aber eine lange Geschichte von gesundheitlichen Vorteilen für den Menschen für Erkrankungen der Atemwege, Schnitte, Wunden, Verbrennungen, etc.

Die überwiegende Mehrheit der Nadelbäume wird seit Tausenden von Jahren medizinisch genutzt, mit einer hervorragenden Erfolgsbilanz. Lerne deine Bäume kennen. Sie können eine Hausapotheke voller gesundheitlicher Vorteile für dich und deine Familie bieten.

Kiefern-, Fichten-, Zedern- und Tannennadeltee kann am Ende der einfachste Weg sein, um die zahlreichen Vorteile der immergrünen Bäume zu nutzen, zusammen mit einem natürlichen Schutz gegen ungesunde Replikationen der heutzutage auftretenden Spike-Proteine.

Kombiniere nach Belieben mit anderen Kräutern, um weitere Vorteile und Geschmacksrichtungen zu erhalten.

Du kannst dich auch im Internet nach Quellen erkundigen, wo du Kiefernnadeln (Kiefernnadeltee) bestellen kannst. Achte dabei auf eine dokumentierte Qualität der Angebote.

Dosierung:

3 Tassen pro Tag oder mehr von jeder gewünschten Stärke (basierend auf der Menge der Nadeln, die in eine französische Presse oder Teekanne gegeben werden) mit ungefähr 1-3 Esslöffeln Nadeln pro Tasse mit fast kochendem Wasser. Dies ist eine Dosis zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit.

Stärkere Tees mit grösseren Mengen von Nadeln können therapeutisch verwendet werden. Wenn es sich für dein System zu sauer anfühlt (aufgrund des Vitamin C), mässige die Menge und ergänze den Tee mit alkalisierenden Lebensmitteln und dunkelgrünen Kräutern oder Meeresgemüse.

Kieferntee-Rezept von Ariana Love in ihrem Artikel:

Für einen starken Immun-Booster empfehle ich Kiefernnadeln mit einer beliebigen anderen Kombination aus Zeder und/oder Fichte zu kochen. Ich verwende z.B. im Moment eine Kombination aus zwei Dritteln Kiefern- und einem Drittel Fichtennadeln, weil das in dem Wald neben meinem Haus wächst.

Ich bringe Wasser zum Kochen, genug, um die Nadeln zu bedecken und lege die Nadeln in das heisse Wasser. Ich nehme sie von der heissen Herdplatte und decke die Pfanne sofort ab und drehe den Brenner auf niedrige Hitze herunter. Nach einer Minute stelle ich die Pfanne wieder auf niedrige Hitze und lasse sie 15-20 Minuten köcheln. Lasse den Deckel während des Ziehens zu, das fängt die ätherischen Öle im Wasser ein und verhindert, dass sie verdampfen.

Für eine normale Gesundheit würde ich 3 Gläser pro Tag empfehlen, aber da wir mit Biowaffen angegriffen werden, schlage ich vor, deine Aufnahme auf 6 Gläser pro Tag zu verdoppeln. Du kannst zwischen dem hier angegebenen leichteren Kiefernnadeltee und dem stärkeren Tee, den ich zur Stärkung der Immunität empfehle, abwechseln.

Wenn du eine starke Entgiftungsreaktion hast, verwende zunächst weniger Tee, bis dein Körper in der Lage ist, eine stärkere Menge zu verarbeiten.

*************

Weitere wichtige Informationen und Hilfestellungen

von Health Ranger Mike Adams von naturalnews.com  (Text und Videos)

Ist Kiefernnadeltee die Antwort auf die Ausscheidung/Übertragung von Covid-Impfstoffen?

Erfahre mehr über Suramin, Shikimisäure und wie du deine eigenen Extrakte herstellen kannst

Die Wissenschaft hinter Kiefernnadeln und Covid

Als publizierter Laborwissenschaftler habe ich mich entschlossen, dieser Frage mit Hilfe meines Laborwissens und meiner Erfahrung nachzugehen.

Frische Kiefernnadeln zu kochen, um einen Tee herzustellen, ist eine Extraktionsmethode, die sowohl in der Lebensmittelwissenschaft als auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) üblich ist.

Wasser dient als Lösungsmittel, und durch Hitze und Zeit werden Phytochemikalien aus den Kiefernnadeln in das Wasser extrahiert, wodurch ein Kiefernnadeltee entsteht. (So wie man jeden Tee herstellt.)

Als ich die veröffentlichte wissenschaftliche Forschung zu diesem Thema durchblätterte, hatte ich zwei Hauptfragen:

1) Welche Moleküle sind in Kiefernnadeln enthalten, und welche Funktionen haben sie in Bezug auf die Verhinderung von Blutgerinnseln oder den Schutz von Ungeimpften vor dem, was gegen Covid Geimpfte ausscheiden?

2) Was ist die beste Extraktionsmethode, um diese Moleküle aus den Kiefernnadeln zu gewinnen? Gibt es eine Low-Tech-Extraktionsmethode, die fast jeder anwenden kann, ohne ein Labor zu benötigen?

Bei meinen Recherchen fand ich heraus, dass Kiefernnadeln nicht nur Suramin enthalten, ein grosses Molekül, dem verschiedene medizinische Wirkungen nachgesagt werden, sondern auch Shikimisäure.

Shikimisäure ist die Basis für Tamiflu (das zur Virenbekämpfung verwendet wird), und es ist das Molekül, das im Kraut Sternanis vorkommt, das in der Chinesischen Medizin zur Heilung bei Seuchen gebraucht wird.

Stelle dir also meine Überraschung vor, als ich entdeckte, dass Kiefernnadeln Shikimisäure enthalten, das gleiche Molekül, das im Gewürz Sternanis gefunden wird, das in der Traditionellen Chinesischen Medizin zur Behandlung von Seuchen und Atemwegserkrankungen verwendet wird.

Der Boston Herald veröffentlichte 2010 eine Geschichte, die enthüllte, dass Forscher Extraktionstechniken zur Gewinnung von Shikimisäure aus Kiefernnadeln untersuchten, um dieses Rohmaterial der pharmazeutischen Industrie zur Herstellung von verschreibungspflichtigen Medikamenten gegen Viren, Grippe und Pandemien zur Verfügung zu stellen. Aus dieser Geschichte:

Forscher an der University of Maine in Orono sagen, dass sie einen neuen und relativ einfachen Weg gefunden haben, um Shikimisäure – ein wichtiger Bestandteil des Medikaments Tamiflu – aus Kiefernnadeln zu gewinnen.
Shikimisäure kann aus den Nadeln von Weisskiefern, Rotkiefern und anderen Nadelbäumen einfach gewonnen werden, indem man die Nadeln in Wasser kocht, so Chemieprofessor Ray Fort Jr.
Die extrahierte Säure könnte sehr wertvoll sein, denn Tamiflu ist das weltweit am häufigsten eingesetzte antivirale Medikament zur Behandlung von Schweinegrippe, Vogelgrippe und saisonaler Grippe. Die Hauptquelle für Shikimisäure ist derzeit der Sternanis, eine ungewöhnliche sternförmige Frucht, die an kleinen Bäumen wächst und in China heimisch ist.

Die in ResearchGate veröffentlichte Studie Content Analysis of Shikimic Acid in the Masson Pine Needles and Antiplatelet-aggregating Activity (Inhaltsanalyse der Shikimisäure in den Masson-Kiefernnadeln und plättchenaggregationshemmende Aktivität bestätigt, dass Shikimisäure eine thrombozytenaggregationshemmende Wirkung hat, was bedeutet, dass sie hilft, Blutgerinnsel aufzuhalten. Aus der Studie:

Aufgrund des relativ hohen Gehalts und der guten thrombozyten-aggregationshemmenden Wirkung von Shikimisäure können die Masson-Kiefernnadeln als potentielle Quelle für Shikimisäure genutzt werden.
…erreichten eine Ausbeute von etwa 6 % Shikimisäure aus Masson-Kiefernnadeln, was möglicherweise die höchste bisher extrahierte Ausbeute aus einer Kiefernart ist. Da Kiefernnadeln preiswert und in Nordasien, Nordamerika und Europa leicht verfügbar sind, besteht eine gute Möglichkeit, sie für die Medikamentenherstellung anstelle der weniger verfügbaren Sternanisarten einzusetzen.

Wir wissen also, dass Kiefernnadeln, die in Nordamerika, China und Europa weit verbreitet sind, Shikimisäure liefern, eine Art „Wundermolekül“, das sich als unglaublich nützlich erweisen könnte, um Blutgerinnsel zu stoppen und Menschen vor Infektionen der Atemwege zu schützen.

Weitere Recherchen führten mich zu der Studie 17 Optimization of Extraction Conditions of Shikimic Acid in Pine Needles Based on Artificial Neural Network, die neuronale Netzwerkforschung zur Optimierung der Extraktionsbedingungen einsetzte, um einen hocheffizienten Extrakt aus Kiefernnadeln durchzuführen.
Diese Studie bietet das folgende Rezept zur Extraktionsoptimierung:

    • Verwenden Sie etwa 75 % Alkohol (z. B. Wodka) und 25 % Wasser
    • Verwenden Sie eine Ultraschall-Reinigungsmaschine mit einem Edelstahlgefäss
    • Stellen Sie die Temperatur auf 65 Grad C ein.
    • Verwenden Sie 280 ml Extraktionslösung pro 10 Gramm Kiefernnadeln
    • Verwenden Sie eine Dauer von 25 Minuten für die Ultraschallextraktion

Dieser fertige „Tee“ sollte durch einen Kaffeefilter oder einen anderen Papierfilter gefiltert werden, um grosse Partikel zu entfernen. Die resultierende Flüssigkeit enthält Shikimisäure, Suramin, Pigmente und verschiedene Terpene, weist typischerweise eine gewisse Färbung auf und hat einen ziemlich scharfen Geschmack.

Dieses Video zeigt, wie ich eine Ultraschallreinigungsmaschine verwendet habe, um einen Wasserextrakt aus Rosmarinkraut herzustellen:

https://www.brighteon.com/c61b0f84-3f4d-4a76-b2a9-2a3b7a72cf1c

Wie man Shikimisäure mit einer gewöhnlichen Espressomaschine extrahiert

Das aufregendste Ergebnis dieser Forschung war die Entdeckung einer veröffentlichten wissenschaftlichen Arbeit, die beschreibt, wie man mit einer gewöhnlichen Espressomaschine eine hocheffiziente Extraktion von Shikimisäure aus Sternanis durchführt.

Diese Arbeit wurde in Science Direct veröffentlicht: Total quantification and extraction of shikimic acid from star anise (llicium verum) using solid-state NMR and cellulose-dissolving aqueous hydroxide solutions. Sie wurde 2015 auch in Organic Letters veröffentlicht und erscheint als PDF auf der Website der University of Oregon.  Der Link kann in einigen Browsern problematisch sein, da er Leerzeichen in der URL enthält).

Aus der Zusammenfassung dieser Studie:

ABSTRACT: Es wurde ein neues, praktisches, schnelles und ertragreiches Verfahren für die Heisswasserextraktion (PHWE) von Multigramm Mengen von Shikimisäure aus Sternanis (Illicium verum) unter Verwendung einer nicht modifizierten Haushalts-Espressomaschine entwickelt.
Diese betrieblich einfache und kostengünstige Methode ermöglicht die effiziente und unkomplizierte Isolierung von Shikimisäure und die problemlose Herstellung einer Reihe von synthetischen Derivaten.

Mit anderen Worten, sie nutzen die Druckkammer einer Espressomaschine, um eine Hitze+Druck-Extraktion von Shikimisäure aus Sternanis durchzuführen.

Meiner Erfahrung nach kann das Sternaniskraut durch gemahlene frische Kiefernnadeln (grün, nicht braun) ersetzt werden, um ein ähnliches Ergebnis zu erzielen, nämlich die Extraktion von Shikimisäure aus Kiefernnadeln. Um eine effiziente Extraktion zu unterstützen, sollten man die Kiefernnadeln zuerst mit einer preisgünstigen Kräutermühle zerkleinern.

Ich beabsichtige, dieses Ergebnis in meinem eigenen Labor zu reproduzieren, dachte aber, dass ich dies aufgrund der tödlichen Bedrohung, die die Menschheit derzeit durch die zu einer Waffe gemachten Covid-Impfstoffe erfährt, so schnell wie möglich öffentlich machen sollte.

Die Autoren der Studie bestätigen weiterhin, dass Shikimisäure als antivirales Molekül, das auch die virale Replikation im Körper hemmt, wirksam ist:

Shikimisäure-Derivate haben ebenfalls eine nützliche biologische Aktivität gezeigt. Vor allem das bekannte antivirale Medikament Oseltamivir (Tamiflu), das als viraler Neuraminidase-Inhibitor wirkt, wird zur Behandlung der saisonalen Grippe eingesetzt und wurde bei H1N1-Grippeausbrüchen eingesetzt.
Darüber hinaus wurde gezeigt, dass fluorierte Shikimat-Analoga das P. falciparum hemmen und als Antimalariamittel getestet werden. Darüber hinaus zeigt das aus Shikimisäure gewonnene (?)-Zeylenon (3) ein krebshemmendes, antivirales und antibiotisches Verhalten, und Triacetylshikimisäure zeigt gerinnungshemmende und antithrombotische Aktivität.

Beachte den Schlüsselbegriff „gerinnungshemmend“ im obigen Satz!

Die Studie, die in Tasmanien, Australien, durchgeführt wurde, suchte bewusst nach einer kostengünstigen, low-tech-Methode zur Extraktion von Shikimisäure aus gewöhnlichen Pflanzen (Kiefernnadeln):

[Diese Methode ist] eine kostengünstige, schnelle, unter Druck durchgeführte Heisswasserextraktion (PHWE) …. Beispiel für den Laboreinsatz einer einfachen
Espressomaschine zur Erleichterung der Extraktion von Naturprodukten (ausser Koffein) aus Pflanzenmaterial.
Wir versuchten, eine relativ billige, einfache und kommerziell erhältliche Ausrüstung zu verwenden, um die Extraktion von Multigramm-Mengen Sternanis zu erreichen. Da die Pumpe einer Espressomaschine einen kontinuierlichen Wasserfluss bei Temperaturen von bis zu 96 °C und einem Druck von typischerweise 9 bar ermöglicht, glaubten wir, dass ein solches System für unsere Zwecke geeignet wäre.

In der Tat ist diese Idee in ihrer Einfachheit genial. Und die Studienautoren konnten mit einem relativ einfachen Verfahren Shikimisäurekristalle extrahieren und anschliessend reinigen.

Das könnte bedeuten, dass das „Heilmittel“ für Covid frei verfügbar ist und auf vielen Kontinenten der Erde wächst

Das Fazit von all dem ist, dass ein mögliches „Heilmittel“ für Covid – oder zumindest ein Schutz gegen eine Übertragung von Covid-Impf-Ausscheidungen – bereits von Mutter Natur zur Verfügung gestellt zu werden scheint, und auf den meisten Kontinente leicht verfügbar ist.

Ohne sich auf patentierte, kontrollierte Pharmazeutika und als Waffe verwendete Impfstoffe verlassen zu müssen, die eindeutig darauf ausgelegt sind, Krankheiten zu verbreiten und eine globale Entvölkerung durch Massensterben zu erreichen, können Menschen, die den Holocaust durch den Covid-Impfstoff überleben wollen, einfach Kiefernnadeln ernten und mit Espressomaschinen verarbeiten, und so können sie potenziell ihre eigene Anti-Seuchen-Medizin herstellen.

Natürlich würden wir gerne mehr Forschung zu all diesem sehen – und bitte beachtet die Sicherheitsvorkehrungen unten – aber es ist klar, dass das Establishment von Wissenschaft & Medizin die Glaubwürdigkeit in Bezug auf ihr Interesse an einem Schutz der Menschheit verloren hat und nun mit Absicht daran arbeitet, Milliarden von Menschen zu vernichten. Auf diese Industrie zu warten und zu glauben, dass sie gewöhnliche Heilpflanzen erforschen, ist also ein Irrglaube. Es wird niemals Gelder für solche Forschungen geben, denn entsprechende Erkenntnisse werden die Profite von Big Pharma aus Impfstoffen und Medikamenten nicht erhöhen.

Doch für diejenigen, die in der Lage sind, auf die richtigen Arten von Kiefernnadeln zuzugreifen – und die nicht schwanger sind oder erwarten, schwanger zu sein, siehe unten – kann sich dieses einfache, natürliche Heilmittel letztendlich als „Wunder“-Behandlung erweisen, die Leben rettet in Bezug auf Covid und Covidimpfstoff-Auswirkungen.

Für das Protokoll: wir verkaufen keine Kiefernnadeln oder Kiefernnadelextrakte, so dass Regulierungsbehörden, die diesen Artikel verbieten wollen, woanders hingehen müssen, um zu belästigen. Wir bieten diese Informationen so wie sie sind, ohne Garantie, im Interesse der „Veröffentlichung zur Notfall-Autorisierung“, zum Wohle der Menschheit und mit der Absicht, Leben vor dem tödlichen Impfstoff zu retten.

Hier kannst du mein vollständiges Podcast hören, um noch mehr über dieses spannende Thema und mögliche Abhilfe gegen Covid-Impfstoffe zu erfahren:

Brighteon.com/7c129e86-7e2b-47a7-bc74-dd19621e4042

Sicherheitsvorkehrungen bei der Verwendung von Kiefernnadeln

Bevor du einen Tee oder Extrakt aus Pflanzen konsumierst, solltest du wissen, welche Pflanzen du verwendest. Nicht alle Kiefern sind geeignet, und einige Nadelbäume – wie z.B. Eiben ­– sind giftig.

Es ist weithin bekannt, dass es bei Rindern zu spontanen Fehlgeburten kommt, wenn sie frische Kiefernnadeln als Nahrungsquelle zu sich nehmen, so dass diejenigen, die eine Schwangerschaft erwarten (oder bereits schwanger sind), den Konsum von Kiefernnadeltee natürlich vermeiden sollte, nur als Vorsichtsmassnahme.

Norfolk Island Pine und Ponderosa Pine stehen ebenfalls im Verdacht, Spontanaborte auszulösen und sollten wahrscheinlich gemieden werden. Da wir die vollständige Zusammensetzung der verschiedenen Kiefernarten nicht kennen, können wir niemandem mit gutem Gewissen raten, irgendeinen Tee aus Kiefernnadeln zu trinken. Solltest du dich dafür entscheiden, lasse gesunden Menschenverstand und alle notwendigen Vorsichtsmassnahmen walten und arbeite mit einem qualifizierten Naturheilkundler zusammen, um eine Kräuterstrategie zu entwickeln, die mit deiner eigenen Biologie und deinen speziellen Gesundheitszielen vereinbar ist.

Sei dir auch bewusst, dass Kiefernnadeltee auf unerwartete Weise mit verschreibungspflichtigen Medikamenten interagieren kann – von denen die meisten ja selbst giftig sind.

Print Friendly, PDF & Email


Unterstütze Transinformation.net:



Disclaimer/Haftungsausschluss: Die auf transinformation.net veröffentlichten Beiträge mit den darin geäusserten Ansichten und Feststelllungen stellen Meinungen der jeweiligen Autoren dar und stimmen nicht notwendigerweise mit jenen von transinformation.net überein. Alle Auslegungen und Schlussfolgerungen, die sich aus Inhalten dieser Webseite ergeben, liegen allein in der Verantwortung des Lesers und der Leserin. Wir bitten daran zu denken, dass jede geäusserte Ansicht subjektiv ist und nie den Anspruch auf Absolutheit erheben kann, und dass so genannte Fakten immer einen Ausschnitt aus der Wirklichkeit darstellen und unterschiedlich interpretiert werden können.
In diesem Sinne bitten wir auch die Kommentarschreiber, auf Formulierungen mit Absolutheitsanspruch zu verzichten und insbesondere abwertende und verletzende Äusserungen zu Inhalten und Autoren von Artikeln dieser Seite zu unterlassen und im übrigen unsere Kommentarrichtlinien  zu beachten.