gefunden auf TheEarthPlan, übersetzt von Antares

(Grace) Treffend gesagt …
Die Wahrheit braucht keine Gläubigen, um zu existieren, lediglich Lügen brauchen dies. Die Wahrheit wartet einfach darauf, dass wir uns mit ihr ausrichten, und alles Weitere gelangt dann organisch an seinen Platz, selbst wenn es massive Veränderungen, Zerstörung und Umbrüche bedeutet.

Quelle: Laura Eisenhower

Wenn wir die Kabale wirklich besiegen wollen, lasst uns alle miteinander auskommen und einander respektieren. Das ist genau das, was sie nicht wollen – auf diese Weise gewinnen wir.

WIR können uns in den Details, den Informationen und in Desinformation / Information verstricken und den Faden verlieren. Wir können uns in unseren Versuchen, andere zu erwecken oder sie zu bewegen, die Dinge auf unsere Weise zu sehen, verzweifelt fühlen – jedoch schwächt es uns, wenn wir vergessen, dass die Einigkeit unsere Stärke ist. In jedem Falle müssen wir das Notwendige tun, um unseren Raum vor Angriffen zu schützen.

Wir können Samen setzen und entschlossen bleiben, Gleichgewicht, Flexibilität und Mitgefühl aufrechtzuerhalten. Manchmal müssen wir uns von Leuten verabschieden, die unsere Versuche, einfach zu teilen, nicht respektieren und die diejenigen sind, die sich tatsächlich im Kampfmodus befinden.

Wir alle müssen lediglich Freidenker sein und unsere eigenen Schlussfolgerungen ziehen, ohne einander in diesem Prozess zu schaden. Die Wahrheit braucht keine Gläubigen, um zu existieren, lediglich Lügen brauchen dies. Die Wahrheit wartet einfach darauf, dass wir uns mit ihr ausrichten, und alles Weitere gelangt dann organisch an seinen Platz, selbst wenn es massive Veränderungen, Zerstörung und Umbrüche bedeutet.

Eine riesige Abrissbirne reisst alte Strukturen nieder, sie wieder in die Unterwelten zurückbringend, um sie zu verarbeiten, zu reinigen und dann wieder aufzustehen zu lassen – um eine bessere Grundlage zu erbauen, die in der Lage ist, die Intelligenz unseres höheren Verstandes und Herzens zu empfangen – der mit einer positiven Verschiebung in die Welt fliesst, die wir erleben wollen.

Je mehr wir sie hören können, desto mehr können wir sie in unsere physische Realität hinein fliessen lassen und sie zu einer Lebensweise machen. Die Erde reagiert auf uns. Doch müssen wir gegenseitig nicht bekämpfen – das füttert nur all jenes, was wir zu stoppen versuchen. Der Sieg ist zuallererst eine innere Errungenschaft, über die Dualität.

WIR müssen unser eigenes negatives, unausgeglichenes oder ungesundes Ego stoppen, welches sie durch unseren Verstand besitzen wollen, so dass wir einer Agenda dienen, ohne es zu bemerken. Das Ego ist ein machtvolles Vehikel, das sich mit Liebe, Weisheit und Spirit ausrichten muss, um FREI zu sein und die Überbrückungsfrequenz zu bilden, um die Veränderungen zu erschaffen, die wir erleben wollen.

~~~~~~~*~~~~~~~*~~~~~~~*~~~~~~~*~~~~~~~*~~~~~~~*~~~~~~~

Äussere Ereignisse sollten inneres Wachstum anregen, anstatt uns mit einer möglichen zukünftigen oder gegenwärtigen Realität zu infizieren, vor der wir uns fürchten. Wir sind niemals verloren.

Wenn wir alles externalisieren, verlassen wir uns auf die Dinge ausserhalb von uns selbst, um unsere Realität zu bestimmen, und dadurch riskieren wir Stagnation. Dieser stagnierende Zustand ist es, der Stress und Angst anhäuft, bis er unsere Zirkulation mit kosmischen und irdenen Energien blockiert, die uns in den Aufstieg führen.

Es hält unsere göttlichen Fähigkeiten, unsere schöpferische Macht und unsere Vorstellungskraft in Schach und es fühlt sich wie der Untergang an – es braucht jedoch nur einen Durchbruch und eine Erinnerung an unser authentisches Selbst, welches exakt weiss, was es tun muss, um eine positive und schöne Zukunft zu ko-kreieren.

Es demontiert die falsche Matrix, denn es hat seine Macht zurückgenommen, ohne machthungrig zu werden.

Print Friendly, PDF & Email


Unterstütze Transinformation.net:



Disclaimer/Haftungsausschluss: Die auf transinformation.net veröffentlichten Beiträge mit den darin geäusserten Ansichten und Feststelllungen stellen Meinungen der jeweiligen Autoren dar und stimmen nicht notwendigerweise mit jenen von transinformation.net überein. Alle Auslegungen und Schlussfolgerungen, die sich aus Inhalten dieser Webseite ergeben, liegen allein in der Verantwortung des Lesers und der Leserin. Wir bitten daran zu denken, dass jede geäusserte Ansicht subjektiv ist und nie den Anspruch auf Absolutheit erheben kann, und dass so genannte Fakten immer einen Ausschnitt aus der Wirklichkeit darstellen und unterschiedlich interpretiert werden können.
In diesem Sinne bitten wir auch die Kommentarschreiber, auf Formulierungen mit Absolutheitsanspruch zu verzichten und insbesondere abwertende und verletzende Äusserungen zu Inhalten und Autoren von Artikeln dieser Seite zu unterlassen und im übrigen unsere Kommentarrichtlinien  zu beachten.