am 13. August 2019 auf FM 144 veröffentlicht, übersetzt von Alkione

Seit Anfang dieses Monats (und dem Schwarzen Supermond) haben die Dunklen, als Gegenmassnahme zu den laufenden Operationen der Lichtkräfte, eine massive Welle von Angriffen gestartet.

Das Gitter wurde vorübergehend mit einer riesigen Menge an Anomalie gefüllt (Beseitigung ist im Gange), was natürlich einen idealen Nährboden für energetische Angriffe auf Lichtarbeiter sowie für verschiedene negative physische Ereignisse bietet, die in den letzten Tagen und Wochen stattgefunden haben (sei es auf globaler Ebene durch Amokläufe / Messerstechereien / plötzliche „Selbstmorde“ oder einfach nur, wenn Menschen in jemandes eigener Umgebung durchzudrehen scheinen).

Was Epstein betrifft, so scheint es, dass er den Avatar tatsächlich verlassen hat. Im Moment kann dieser Blog jedoch noch nicht bestätigen, dass er zur Zentralsonne gebracht wurde.

Und was die Angriffe betrifft, so werden sie alle energetisch durch negative okkulte Kräfte und die Plasmaspinnen unterstützt.

Eines der Hauptziele sind auch die Massenmeditationen, die in letzter Zeit so zahlreich stattgefunden haben.

Einige Sternensaaten beklagten, dass sie sich nach der Teilnahme an diesen sehr unwohl fühlen. Der Grund dafür ist, dass die Meditationen derzeit heftig bombardiert werden (insbesondere die während des Löwentorportals).

Die Dunklen wissen natürlich auch, wann diese Meditationen stattfinden und werden mit Ritualen entgegenwirken und sie mit negativen Energien bestrahlen. Sie pumpen teilweise Anomalie in die Teilnehmer – besonders in diejenigen, die nicht geschützt sind oder sich nicht so gut schützen können.

Die Meditationen sind immer noch sehr hilfreich und wirkungsvoll und sollten natürlich fortgesetzt werden! Es ist jedoch nicht beabsichtigt, dass den Sternensaaten durch die Teilnahme geschadet wird.

„Besser schützen wir müssen die Meditationen“

Daher ist es äusserst wichtig, vor (und nach) der Teilnahme geeignete energetische Vorkehrungen zu treffen, die auch in den verschiedenen Anleitungen dieser Mediationen hervorgehoben und deutlicher gemacht werden sollten.

Es ist ratsam, sich selbst und den Ort, an dem man sich befindet, energetisch zu schützen, zu tarnen und zu reinigen, vor und auch nach den Meditationen. (Die Reinigung ist wichtig, um nicht als Portal für negative Energien während der Meditation zu dienen)

Nach der Meditation sollte man sich auch wieder bewusst von ihr trennen, auch von allen anderen Teilnehmern, sowie alle energetischen Zugänge zu sich selbst schliessen und schützen.

Es ist auch ratsam, alle energetischen Spuren, die auf den nicht-physischen Ebenen zurückgelassen werden, bewusst zu löschen, so dass man nicht von negativen Wesen zurückverfolgt werden kann, solange sie noch im Netz existieren.

Wenn du eine der vielen Video- oder Audioanleitungen für die Meditationen verwendest und dich beim Hören unwohl fühlst, dann wechsle zu einer anderen, die für dich angenehm ist (oder nimm selbst eine auf).

Es kann manchmal vorkommen, dass sich der Sprecher der Anleitung derzeit nicht in einem ausreichend reinen Zustand befindet (aufgrund der Quarantäne ist jede Seele an der Oberfläche teilweise, mehr oder weniger, von der Anomalie betroffen) oder angegriffen wurde und somit als Portal für negative Energien in diesem Moment dienen könnte. (Aber glücklicherweise gibt es bereits viele gute Anleitungen im Internet zur Auswahl und diese Arbeit wird natürlich von den Lichtkräften sehr geschätzt … Dies dient nur als kleiner Hinweis, dass vor allem die Sprecher solcher Anleitungen während der Aufnahme in einem guten energetischen Zustand sein sollten.)

Es ist auch eine gute Idee, Erzengel Michael, das Ashtar-Kommando, die Felinen, die CCR (Anm. d. Ü.: Kosmische Zentralrasse) usw. um energetischen Schutz während der Meditationen und auch danach zu bitten.

Und noch eine wichtige Sache:

Sternensaaten aller Art sind hier auf der Oberfläche verkörpert: Heiler, Lichtarbeiter, Engel, Göttinnen, Magier, Lichtkrieger …

Heiler sind hier, um zu heilen, Göttinnen sind hier, um Liebe zu bringen, Lichtkrieger sind hier, um die Dunkelheit zu bekämpfen!

Einige Leser dieses Blogs sind inkarnierte Lichtkrieger, die in früheren Leben bereits physisch als Wächter für das Licht hier an der Oberfläche gedient haben. (Einige waren auch Mitglieder der Tempelritter.)

Diese Seelen können ihre Mission als Wächter in dieser Inkarnation wieder aufnehmen, diesmal energetisch, um zu verhindern, dass die Dunkelkräfte während der Massenmeditationen in unsere Flanken fallen.

Es ist sehr hilfreich, Aufgaben während der nächsten Massen- oder sogar kleinen Meditationen zu verteilen, damit die zarteren Seelen (inkarnierte Engel, Göttinnen, Heilerinnen) einfach den Anleitungen folgen (den eigentlichen Zweck der Meditation ausführen), während einige inkarnierte Lichtkrieger, Wächter und Magier sich darauf konzentrieren würden, die Teilnehmer während des Meditationsprozesses bewusst zu beobachten und zu schützen.

Beispiel: 7 oder 8 von 10 Menschen führen die eigentliche Meditation nach Anleitung durch (Halten des Lichts), während sich durchschnittlich 2 oder 3 von 10 Menschen (die sich dazu geführt fühlen; meist inkarnierte Lichtwächter, Krieger, Amazonen und Magier) speziell auf die Aufgabe konzentrieren, dass jeder Teilnehmer sowie die gesamte Gemeinschaft von einem gigantischen Blau (Erzengel Michael), einer silbernen oder goldenen Schutzkugel umgeben sind und z.B. durch weissen energetischen Nebel unsichtbar gemacht werden.

Diese 2 oder 3 von 10 sollen die Meditation von Anfang bis Ende schützen und bewachen. Wenn sie negative Wesen und Energien wahrnehmen, die sich auf einen Angriff vorbereiten, können sie sie bekämpfen und neutralisieren … z.B. mit dem Weissen Feuer von AN und indem sie diese negativen Wesenheiten oder auftretende Anomalie durch eine weisse Lichtsäule in die Zentralsonne hineinziehen. Diese Schutztruppe kann auch eine energetische Rüstung anlegen und sich mental mit einem Schwert bewaffnen, um die negativen Wesen zu neutralisieren.

„Wir sind die Wächter! Wo ist die Meditation?“

Es ist auch ratsam, die gesamte Community mit dem Weissen Feuer von AN zu reinigen, um zu verhindern, dass Teilnehmer als dunkle Portale verwendet werden.

Es ist auch möglich, ätherische Spiegelplatten um die Gemeinschaft herum aufzustellen, so dass die negativen Energien, die die Dunkelkräfte auf die Meditationen feuern, in das Licht gelenkt oder auf sie selbst zurückgeworfen werden können.

Im Falle der weltweiten Massenmeditation ist dies durch die Anhäufung der Teilnehmer nicht möglich. Aber bei Kleingruppen-Meditationen ist es auch ratsam, sie ganz spontan oder etwas vorzeitig / verzögert bzgl. des tatsächlich geplanten Termins durchzuführen, da dies den Dunkelkräften nicht genügend Zeit gibt, entsprechend zu reagieren.

Dieses kurze Protokoll für fortgeschrittene energetische Kriegsführung und Schutz von Meditationen sollte also Erleichterung und mehr Schutz für zukünftige Massen- und kleine Meditationen bringen, besonders bei negativen Angriffswellen wie der aktuellen.

„Ah, viel besser es ist!“

Wie immer ist der August extrem heiss und chaotisch und bald werden wir auch wieder Vollmond haben. Die Dinge werden immer angespannter, weil die Matrix immer brüchiger wird.

Haltet durch, Sternensaaten. Haltet das Licht!

Weitere Beiträge bei uns von FM 144:

https://transinformation.net/update-von-fm-144-die-wingmakers/

https://transinformation.net/situations-update-15-07-2019/

https://transinformation.net/kurzer-lagebericht-20-06-2019/

https://transinformation.net/grosses-planetares-update-i-konfrontationen-und-verstaerkung/

https://transinformation.net/grosses-planetares-update-ii-die-rueckkehr-der-goettinnen-marien/

https://transinformation.net/endspiel/

https://transinformation.net/situations-update-spiel-mit-den-ley-linien/

Print Friendly, PDF & Email


Unterstütze Transinformation.net:



Disclaimer/Haftungsausschluss: Die auf transinformation.net veröffentlichten Beiträge mit den darin geäusserten Ansichten und Feststelllungen stellen Meinungen der jeweiligen Autoren dar und stimmen nicht notwendigerweise mit jenen von transinformation.net überein. Alle Auslegungen und Schlussfolgerungen, die sich aus Inhalten dieser Webseite ergeben, liegen allein in der Verantwortung des Lesers und der Leserin. Wir bitten daran zu denken, dass jede geäusserte Ansicht subjektiv ist und nie den Anspruch auf Absolutheit erheben kann, und dass so genannte Fakten immer einen Ausschnitt aus der Wirklichkeit darstellen und unterschiedlich interpretiert werden können.
In diesem Sinne bitten wir auch die Kommentarschreiber, auf Formulierungen mit Absolutheitsanspruch zu verzichten und insbesondere abwertende und verletzende Äusserungen zu Inhalten und Autoren von Artikeln dieser Seite zu unterlassen und im übrigen unsere Kommentarrichtlinien  zu beachten.