Wie Weltraumtourismus vor 60 Jahren verkauft worden wäre…

…und welcher Weg dafür tatsächlich schon offen ist…

Vor kurzem wies Cobra bei seinem Meditations-Aufruf „Befreit die Kolonien“ darauf hin, dass die Lichtkräfte bereits hinter den Kulissen tätig sind… sodass die ehemaligen Weltraumkolonien und andere derartige Plätze zu lichtvollen Orten werden, wenn dann endlich auch die Erde befreit sein wird.
Er verwies auf diese beiden hier übersetzten Texte.
Lest selbst, dass tatsächlich schon mehr bereit ist, als wir vielleicht glauben können. A.

Beitrag vom 18.Mai 2015 von Eric Mack

Aus irgendeinem Grund ist dieses Jahr wie dazu geschaffen, sich Weltraumtourismus in einer fernen Zukunft vorzustellen, wie es vielleicht über ein Vintage-Poster verkauft worden wäre.

8502a09a4cb0b57156023389bb463da6

Beginnt heute die Nachwelt endlich auf einen Trip zu schicken. SpaceX / Flickr

Vielleicht sind die Menschen innerhalb SpaceX und der NASA ein wenig traurig über das Ende der ….“Mad Men“, weil uns kürzlich beide Organisationen die ferne Zukunft des Weltraumtourismus via Reiseplakaten im Stil einer vergangenen Epoche vorgestellt haben.

Zuerst eröffnete die NASA ihr spekulatives „Exoplanet Travel Bureau“ ( = Reisebüro für ausserhalb des Planeten) im Januar online. Dann, am Freitag, teilte SpaceX und dessen CEO Elon Musk ein paar seiner selbst stilisierten Plakate mit Fantasy-Abenteuern auf dem Mars. Die Poster zeigen uns Ausflüge zu einigen der spektakulären Gegenden des Roten Planeten, einschließlich des kontinentweiten Grand Canyon namens Valles Marineris und dem höchsten Berg im Sonnensystem, dem Olympus Mons, der den Mount Everest in den Schatten stellt.

Derzeit ist SpaceX auf die Aussendung zur Internationalen Raumstation konzentriert und perfektioniert mehrfach verwendbare Raketen, aber Musk hat offen seine Hoffnungen diskutiert, Menschen bereits in den frühen 2020er Jahren zum Mars zu senden. Die Zielsetzung der NASA ist es, die Astronauten in den 2030er dorthin zu senden.
Andere Organisationen wie Mars One agieren mit dem Ziel, sogar noch früher zum Roten Planeten zu kommen, doch gibt es auch Grund zu zweifeln an solchen optimistischen Zeitlinien. Seltsamerweise ist der Autor der Bestseller-Romans „The Martian“ unter den pessimistischsten Mars-Boostern – er sieht uns dort in den 2050er ankommen.

Schaut euch die Galerie hier unten an, um hier die aktuellen Visionen der fernen Weltraumtourismus-Zukunft von der NASA, SpaceX und sogar einem kreativen Etsy Verkäufer – wie sie in der nur wenig zurückliegenden Vergangenheit ausgesehen hätten.

c8ad1641be198607e0d89531c8f837be

233588eddc092b769ac195deacd49208

016e9edac46a8b20b233f8a160e13dc0

8cda80a51831fbf002e18c478e97e144

5a9b462442443a5bb274473b3264d052

SpaceX will eine Mars-Kolonie erschaffen – Anti-Schwerkraft-Technologie macht dies in einem Jahrzehnt möglich

Artikel erschienen am 27. November 2012 , von Michael Salla

1606 gewährte König James I. von England die erste Königliche Charta, um Kolonien in der Neuen Welt zu etablieren. In einer modernen Reprise plant Elon Musk, der Gründer von Paypal, Tesla Motors und SpaceX, eine Kolonie von bis zu 80.000 Menschen auf dem Mars zu bauen. Eine Reise zum Mars, wenn Musk seinen Weg gehen könnte, würde weniger als $ 500.000 kosten. Musk offenbarte seine langfristigen Pläne in einer Präsentation am 16. November 2012 bei der Royal Aeronautical Society. In einem Interview bekannte Musk, dass die Schaffung einer Marskolonie sein oberstes Ziel ist und „dies schon immer war.“ Angesichts seiner bisherigen Weltraum-Errungenschaften, ein unbemanntes Raumfahrzeug erfolgreich zur Internationalen Raumstation ISS und zurück zu senden – ist die Mars-Vision von Musk keine leere Utopie. Während es mehrere Jahrzehnte dauern könnte, seine Vision mit konventionellen Raketenantriebstechnologien umzusetzen, könnte dies eine neue erste Idee für Musk sein. Oder würde es?

Gemäss Informanten haben Elemente des US-Militärs eine geheime Raumflotte, die Anti-Schwerkraft-Technologien verwendet und die bereits in der Lage ist, den interplanetaren Flug zum Mars und darüber hinaus zu bewerkstelligen. Ein geheimer Versuch, die Anti-Schwerkraft-Technologie durch die Boeing Corporation während der Clinton-Administration freizugeben schlug fehl. Offenbar wurde das weltweit führende Luftfahrtunternehmen an der Einführung der nächsten Generation von Antriebstechnologien für die Luftfahrtindustrie aus Gründen der nationalen Sicherheit gehindert. Es gibt auch guten Grund zu der Annahme, dass es einen erfolglosen Versuch von der Obama-Regierung gab, unter seinem ehemaligen nationalen Sicherheitsberater General Jim Jones, die Anti-Schwerkraft-Technologien freizugeben. Eines Tages in nicht allzu ferner Zukunft werden die derzeit klassifizierten Antischwerkraft-Technologien freigegeben und die Luft- und Raumfahrtindustrie revolutionieren. Musk‘s Vision einer Mars-Kolonie würde sich dann sehr viel schneller verwirklichen, als gerade vorstellbar.

Der unmittelbare Plan von Elon Musk für SpaceX ist, bemannte Flüge in den nächsten Jahren zur Internationalen Raumstation zu senden. Mit zwei erfolgreichen Missionen zur ISS und zurück mit seinem Drachen-Raumfahrzeug (Dragon spacecraft) gibt es wenig Zweifel, dass Musk sein Ziel nicht erreichen wird, es sei denn etwas Unvorhergesehenes passiert. Musk wird tatsächlich seine Aufmerksamkeit auf den Mars wenden und betrachten, wie man seine Vision mit der vorhandenen Antriebstechnologie – basierend auf Flüssig-Treibstoffen – erreicht. In seinem Vortrag an der Royal Aeronautical Society sagte Musk: „Auf dem Mars können wir eine sich selbst erhaltende Zivilisation beginnen, die zu etwas wirklich grossem wächst.“ Die grösste Herausforderung besteht darin, dass die gegenwärtigen Antriebstechnologien bemannte Missionen zum Mars unerschwinglich teuer machen. Die NASA hat Pläne für eine bemannte Mission zum Mars aufgrund des 100 Milliarden Budgets fallengelassen. Mit einem jährlichen Budget von nur 19 Mrd. US-Dollar würde die NASA Teil eines internationalen Konsortiums sein, und selbst dann würden die Gesamtkosten zu hoch sein. Könnten somit private Raumfahrt-Unternehmer wie das von Musk erfolgreicher sein, wo es die Regierungen nicht schaffen? Vielleicht, aber Musk würde dies alles so viel schneller umsetzen, sobald als geheim eingestufte Luft- und Raumfahrttechnologien, die auf Antigravitations-Grundsätzen beruhen, veröffentlicht würden.

Die geheim gehaltenen (klassifizierten) Anti-Schwerkraft-Technologien wurden für mehr als sechs Jahrzehnte aus dem öffentlichen Raum fern gehalten, während sie von den militärischen Unternehmenskörperschaften heimlich entwickelt wurden. Es wurde zum Beispiel 1992 offenbart, dass der B-2 Bomber elektrostatische Ladungen auf seinem Vorderflügel und Auslass verwendet. Gemäss Luft- und Raumfahrt-Experten war dies eine Bestätigung, dass die B-2 Bomber Elektrogravitations-Grundlagen auf der Basis des Biefeld-Brown-Effektes verwendet. Der Biefeld-Brown-Effekt geht auf die Erforschung von Thomas Townsend Brown zurück, der im Jahr 1928 ein Patent für seine praktische Anwendung gewann, wie Hochspannungs-elektrostatische Ladungen das Gewicht der Objekte reduzieren können. Der B-2-Bomber setzt ausreichend hohe Spannungen ein, um sein Gewicht deutlich zu reduzieren. Dies ermöglicht es dem B-2 und anderen Kleinantigravitations-Fahrzeugen Flugeigenschaften aufzuzeigen, die den Gesetzen der herkömmlichen Physik zu trotzen scheinen.

Während der Frühzeit der Obama-Regierung scheint es einen Versuch gegeben zu haben, eine solche Technologie zu offenbaren. Die Schlüsselfigur, die Obama für den Versuch ernannte, die Anti-Schwerkraft-Technologie in den öffentlichen Sektor einzuführen, war sehr wahrscheinlich General James Jones, der der erste nationale Sicherheitsberater Präsident Obamas war. Nach seinem Ausscheiden aus der Marine am 1. Februar 2007 diente General Jones auf dem Posten des Direktors der Boeing Corporation vom 21. Juni 2007 bis 15. Dezember 2008. Boeing war mindestens seit den frühen 1990er Jahren in Studien aktiv, um die Anti-Schwerkraft-Technologie für den kommerziellen Einsatz anzuwenden.

Artist Drawing of SpaceX Mars Colony

Zeichnung der SpaceX Mars-Kolonie

Im Jahr 2002 wurde ein internes Boeing-Projekt namens „Gravity Research for Advanced Space Propulsion“ (GRASP) der Luftfahrtindustrie bekannt gegeben. In einem GRASP-Mitteilungs-Dokument von „Jane‘s Defense Weekly“ nimmt Boeing Stellung: “ Wenn die Schwerkraft-Veränderung wirklich ist, wird dies die gesamte Luftfahrt verändern“. Laut einem 2008 erschienenen Buch von Dr. Paul Laviolette – „Secrets of Antigravity Technologie“ (Die Geheimnisse der Antigravitationstechnologie) – beendete Boeing eine separate geheime Studie für das US-Militär zu Elektrogravitationsantrieben bereits vor Oktober 2007. Boeing wurde in seinen Bemühungen zurückgewiesen, eine solche Technologie in den öffentlichen Sektor freizugeben. Als Vorstandsmitglied und Mitglied des Boeing-Finanzausschuss war General Jones zu dem Zeitpunkt der geheimen Studie 2007 eingeweiht und unterstützt Boeings Bemühungen in der Antischwerkraft-Forschung und Entwicklung.

Zur gleichen Zeit, während Boeing auf der Suche war, Anti-Schwerkraft-Technologien für eine neue Generation von Flugzeugen zu entwickeln, wurde Jones Präsident des Institute for 21st Century Energy (Institut für die Energie des 21. Jahrhunderts). Das Institut wurde von der US-Handelskammer mit der folgenden Mission erstellt:

„Um langfristig Energiesicherheit für Amerika bereitzustellen, muss Amerika überholte und verhärtete Positionen überdenken, sich besser über die Quellen unserer Energie informieren und Urteile aufgrund von Fakten, wissenschaftlich fundierten Grundlagen und gutem amerikanischen gesunden Menschenverstand treffen.“

Als Obamas erster nationaler Sicherheitsberater war General Jones gut positioniert um sicherzustellen, dass „neue Energie-Ideen“ in eine umfassende nationale Sicherheitspolitik der Obama-Administration integriert werden würden. Leider wurde Jones in seinen Bemühungen ausgebremst, seine neue Energie-Agenda voranzubringen und wurde im Oktober 2010 nach weniger als zwei Jahren seiner Arbeit ersetzt. Wie es bereits während der Clinton-Administration passierte, wurde die Bemühungen der Boeing Corporation, die Anti-Schwerkraft-Technologie für den zivilen Luftverkehr freizugeben von mächtigen Gegnern vereitelt.

Es gibt wenig Grund daran zu zweifeln, dass Raumfahrt-Unternehmer wie Elon Musk mit den in ehrgeizigen Plänen für die bemannte Raumfahrt zum Mars Erfolg haben könnten, um schliesslich eine menschliche Kolonie von bis zu 80.000 oder mehr zu integrieren. Musk könnte ein modernes Äquivalent von William Penn und anderen werden, denen die königliche Charta der englischen Krone gewährt wurde, Kolonien in der Neuen Welt während des 17. Jahrhunderts zu gründen. Die Kosten und die Zeit für die Erreichung der Mars-Vision von Musk würden mit herkömmlichen Raketenantriebstechnologien mehrere Jahrzehnte benötigen. Wenn die Anti-Schwerkraft-Technologien offengelegt und für die kommerzielle Anwendung freigegeben werden, dann könnte Musk mit der Marskolonie erheblich früher erfolgreich sein – noch vor Ende dieses Jahrzehnts. Das $ 500.000-Ticket (oder dann auch weniger…) zum Mars muss nicht so weit in der Zukunft sein!






****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:

Print Friendly
Veröffentlicht in Exopolitik, Wissenschaft&Technik
4 commenti su “Wie Weltraumtourismus vor 60 Jahren verkauft worden wäre…
  1. Karl Volker sagt:

    Zum Mond oder zum Mars oder zum Mond Titan zu reisen, ist doch technisch kein Problem. Das wird von der Erde aus doch schon seit Jahrzenten realisiert. Allerdings steht derartiges nicht in der Zeitung oder wird im Fernsehen berichtet:
    http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/p/geheimer-weltraumkrieg-erdemondmars.html
    Die Luft auf dem Mars kann sogar geatmet werden, zumindest für kurze Zeit.
    Also dann in ca. zwei Jahren auf dem Mars zum Bepflanzen mit Permakultur und zur energetischen Reinigung mit Agni Hotra. Dann wissen die dortigen insektoiden und reptiloiden Bewohner wo der Weg lang geht. Ich freue mich schon auf deren Gesicht.
    Herzlichen Gruß
    Ein kosmischer, kein BRD-Bürger

  2. Sebastian sagt:

    Wenn man ein paar Bäume pflanzt und andere Pflanzen, dann wird sich wahrscheinlich die Atmosphäre stabilisieren.

  3. unendlicheacht sagt:

    Wir werden besucht und mitreisen, sofort….

  4. LeeRa sagt:

    Danke Antares für den Beitrag!

    Also ich würde eine Gießkanne, jede Menge Wasser und hunderte Sorten Pflanzensamen zum roten trockenen staubigen Nachbarn mit nehmen .. 🙂

Kommentar verfassen

Ein Schwerpunkt dieser Seite bilden
die Informationen von Cobra


Wer ist Cobra

  • Cobra ist der Codename des Autor des weltweit vielbeachteten Blogs 2012portal.blogspot.com
  • Er ist der offizielle Sprecher des Resistant Movements
  • Cobra steht für Compression Breakthrough
  • Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes wird seine Identität zur Zeit noch nicht freigegeben
  • Als Symbolbild für den Menschen hinter dem Codename wird oft Meister Yoda aus den StarWars-Filmen verwendet
Yoda

Englischsprachige Webseiten, die sich speziell mit den Bloginhalten von Cobra beschäftigen:
veritasgalacticsweden.net
prepareforchange.net
theeventchronicle.com
recreatingbalance1.blogspot.ch
thepromiserevealed.com

Wer trifft WEN WANN WO?

Diese Seite ist Teil der

Gaia Confederation
Kalender für Gruppentreffen und Anlässe

Transinformation.net via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bei Problemen mit dem Abonnement bitte unsere Lösungsvorschläge durchlesen!

Schließe dich 4.149 anderen Abonnenten an

Archive

Zur Werkzeugleiste springen