Die Dunkle Nacht der Seele durchqueren

gefunden auf in5d.com, geschrieben von Tathina, übersetzt von Antares

dark-night-of-the-soul-1111-222
Die Dunkle Nacht der Seele ist ein Prozess, den viele spirituelle Sucher irgendwann in ihrem Leben durchmachen, ich bin einer von ihnen. Die Dunkle Nacht wird in spirituellen Texten und Lehren häufig nicht erwähnt. Immer und immer wird uns gesagt, glücklich zu sein, unsere Schwingung anzuheben, das Licht zu fokussieren, doch nichts davon wird nachhaltig bleiben, bis ihr die Dunkelheit geliebt habt.

Die Dunkle Nacht der Seele ist eine letztendlich wunderbare Erfahrung, in der das Ego / das Falsche Selbst eines Menschen zu seinem wahren Selbst, welches die LIEBE ist, „stirbt“, oder mit anderen Worten, dass das Ego-Selbst falsch ist und nie wirklich existiert.

Dieser Prozess kann zu jedem Punkt des eigenen Lebens passieren, aber er taucht meist auf, nachdem ein spiritueller Sucher viel spirituelles Wissen oder Wachstum erreicht hat. Das geschieht, weil das Ego jetzt als das erkannt wurde, was es ist, und es strafft seine Griffe auf euch, um euch vor dem Licht zu verstecken, dass ihr seid.

Auch wenn dies ein sehr schöner und heiliger Prozess ist, kann er zu dieser Zeit als sehr schwierig wahrgenommen werden. Vor allem, wenn ihr euch im Nebeldickicht befindet. Deswegen wird sie als die Dunkle Nacht der Seele bezeichnet (es kann für einige wie ein dunkles Jahrhundert der Seele wirken… 😕 ).

Ihr fühlt euch, als ob ihr im Dunkeln feststecken würdet, ohne je wieder eine Hoffnung zu haben, das Licht erneut zu sehen. Aufgrund dieses Prozesses fühlt ihr euch völlig allein und darüber hinaus wird in spirituellen Texten wenig davon gesprochen. Dies liegt daran, dass viele von uns nur nach dem Licht streben und versuchen, vor der Dunkelheit wegzulaufen, ohne zu erkennen, dass die Dunkelheit dadurch lediglich grösser wird, je mehr sie sie ignorieren.

Viele denken, dass sie etwas falsch gemacht haben, wenn die Symptome der Dunklen Nacht auftauchen; besonders, wenn sie so viel spirituelles Wachstum durchmachen. Jedoch ist dies am weitesten von der Wahrheit entfernt! Wenn ihr euch in der Dunklen-Nacht-Show wiederfindet, sendet Dankbarkeit aus, denn ihr durchlauft eine Art von Übergangsritus oder spiritueller Entgiftung. Der Schmerz, den ihr fühlt, ist der Schmerz, den ihr versucht habt, für Jahre, Jahrzehnte und sogar für Lebenszeiten zu unterdrücken. Nun endlich sprudelt er bis an die Oberfläche, um mit der Liebe geheilt zu werden, die ihr ihm gebt. Obwohl es schmerzhaft erscheint, diesem Schmerz zu begegnen, solltet ihr euch geehrt fühlen, dass dieser Schmerz endlich aus euch herausfliesst. Wir merken nicht einmal das schwere Gepäck, das wir so lange festgehalten haben.

Aus irgendeinem Grund seid ihr genau JETZT in einer Position, wo es unvermeidlich ist, eure Schmerzen, Leiden und Gefühle der Trennung von der Quelle zu heilen. Dieser Schmerz ist kein persönlicher Schmerz, obwohl es sich auf jeden Fall so anfühlt, während ihr mitten in der Dunklen Nacht seid! Da unser Ego-Selbst nicht wirklich existiert, ist dieser Schmerz nur ein Gefühl, mit dem wir diverse Storys verbinden. Dieser Schmerz, den ihr fühlt, ist kollektiv und wird durch die gesamte Welt hindurch gefühlt. Wir empfinden all dies aufgrund unseres Glaubens, wir seien getrennte Wesen, abgeschnitten von der Quelle. Wenn ihr diesen Schmerz akzeptiert und heilt, heilt ihr automatisch das Leiden der Welt!

Wenn ihr in einer Dunklen Nacht seid, fühlt ihr euch, als ob ihr tief in einer Depression wärt. Obwohl ihr euch in einer „spirituellen Depression“ befindet, ist diese anders als eine klinische Depression, da die Symptome nicht aufgrund einer bestimmten externen Situation zustande kommen. Ihr seid nicht wegen jemandem oder irgendetwas deprimiert, es tauchte einfach natürlich auf. Ihr fühlt euch miserabel, um es milde auszudrücken, und wisst nicht, warum. Ihr versucht alles, um euch darüber hinwegzusetzen, doch NICHTS funktioniert. Umso mehr ihr versucht, aus der Dunklen Nacht herauszukommen, desto anhaltender wird sie bestehen bleiben.

Alle Arten von Emotionen, die ihr so lange zu unterdrücken versucht habt, verfolgen euch Tag für Tag: Schuld, Scham, Frustration, Hilflosigkeit, Wut, Traurigkeit, Selbstmitleid, Einsamkeit. Diese Emotionen versuchen, eure Aufmerksamkeit zu erhalten, doch wir ignorieren sie und widerstehen ihnen. Stellt euch vor, diese Emotionen wären einfach ein Kind, das nur eure Liebe möchte. Jene Emotionen versuchen solange eure Aufmerksamkeit zu erregen, bis ihr sie wirklich anschaut und als das wahrnehmt, was sie sind – Emotionen. Sie sind nicht EURE Emotionen, sie sind nur Gefühle im Körper, mit denen wir eine Geschichte verbinden.

Während der Dunklen Nacht fühlt ihr euch ganz allein. Ihr kennt kaum Leute, oder eben keine, die dies überhaupt durchlebt haben oder derzeit erleben. Ihr fühlt euch von euren Lieben und Freunden behelligt, die euch nicht verstehen, weil sie entweder denken, ihr seid verrückt und braucht Hilfe oder ihre eigenen Ängste schwappen hoch und machen die Sache noch schlimmer. Falls ihr damit Schluss machen könntet, ihr würdet es tun, doch ihr habt kaum mehr Energie übrig und kaum noch Interessen. Eure ganze Energie geht zum Ego, indem ihr dem Unvermeidlichen widersteht oder versucht, das falsche Selbst zu schützen; Dingen, die euch nicht mehr dienen.

Ihr fühlt euch total verklemmt! Die lustige Sache ist, ihr wollt wirklich stecken bleiben oder ihr würden nicht weiter in der Dunklen Nacht sein. Das war eine Erkenntnis, die ich während der Dunklen Nacht hatte. Einerseits geht es euch miserabel und ihr leidet, doch auf der anderen Seite wisst ihr, dass diese Dunkle Nacht zu verlassen bedeutet, dieses Leid loslassen zu müssen und der wahrhaftigen Veränderung zu erlauben, sich zu ereignen. Und dies ist eine eurer tiefsten Ängste! Euer Ego-Selbst fürchtet sich tödlich davor, endgültig aufzuhören zu existieren. Selbst mit all dem Leiden, das ich während der Dunklen Nacht empfand, wollte ich es noch immer nicht loslassen. Falls ich das tat, bedeutete dies, meine Identifizierung als das Ego würde abfallen und was dann??? Die Angst, die Kontrolle zu verlieren, die ich nie wirklich hatte, und die Angst vor dem Unbekannten liessen mich an einem sehr unbequemen Ort stecken bleiben!

Manchmal können die äusseren Umstände während der Dunklen Nacht so unbequem und überwältigend sein, dass es euch an einem Punkt anheftet, wo als einzige Möglichkeit auszusteigen, verbleibt – sich zu ergeben. Es gibt keine Möglichkeit, dass das kleine persönliche Selbst diese Umstände irgendwie „fixieren“ könnte, und so müsst ihr dem Leben gestatten, durch euch zu wirken. Zu der Zeit seid ihr so immens frustriert von dieser Situation, doch wenn ihr euch an das grosse Bild erinnert, ist dies definitiv ein Segen!

Der Grund, warum wir uns in einer Dunklen Nacht wiederfinden, ist, weil wir Vertrauen, Akzeptanz, Liebe und Hingabe lernen. Das ist unsere wahre Natur, und das Ego weiss das und beginnt deswegen den Kampf – Einen sehr heftigen Kampf! Das Ego ist nicht willens, seine Kontrolle und Furcht aufzugeben, und das ist völlig normal, denn dies ist die Natur des Egos. Wenn ihr es schafft, dies als die Natur des Egos und nicht als eure Natur zu betrachten, und versteht, dass es unvermeidlich ist, gibt es euch die Macht, es ERLAUBEN und FLIESSEN zu lassen.

Nun, aus der Dunklen Nacht herauszukommen, liegt an euch. Wie schnell ihr dadurch geht hängt davon ab, wie bereit ihr seid, eure Anhaftungen loszulassen. Je enger der Ego-Griff, desto länger dauert es. So war es bei mir!

Wir sind süchtig nach Leiden und haften all den Schmerzen an, weil wir es lieben, uns selbst zu bekämpfen. Wir befinden uns in einem ständigen Kampf mit unserem Ego. Dieser Kampf ist genau das, was das Ego am Leben erhält. Dadurch glauben wir dann, eine Identität zu haben. Ohne diesen Kampf wissen wir nicht, was wir sein würden. Wir fürchten dieses unbekannte Gebiet und sind anfällig dafür. Doch diese Verletzlichkeit und das unbekannte Territorium – ist die LIEBE. Sie ist unsere wahre Natur.

Wir sind menschliche Wesen und das bedeutet, dass wir immer das Sein oder die LIEBE suchen, um diese Leere zu füllen, die wir als Menschen fühlen, weil die Menschen Suchende sind. Doch die Zwickmühle besteht darin, dass wir Angst vor dem haben, was wir mehr als alles andere wollen. All das sind alles Gründe, weswegen jemand sich in einer Dunklen Nacht wiederfinden würde.

Der erste Schritt, um aus diesem Prozess herauszukommen, ist zu erkennen, dass dies ein natürlicher und unvermeidlicher Prozess ist, der durchschritten werden muss – genau jetzt. Sobald ihr bemerkt, dass ihr euch in einer Dunklen Nacht befindet, werdet ihr feststellen, dass nichts falsch mit euch ist und ihr könnt beginnen, den Schritt hinaus zu wagen und diese spirituelle Entgiftung durch euch und für euch arbeiten zu lassen.

Wenn wir in der Dunklen Nacht sind, wollen wir so sehr dort heraus, weil wir all den Schmerz und das Leiden nicht ertragen können, aber wenn ihr realisiert, dass ihr darin seid, weil eure Seele wirklich darin sein will und dass ihr jederzeit loslassen könnt, könnt ihr diesen Prozess als unvermeidlich akzeptieren. Dies beschleunigt euren Prozess, weil ihr ihn umarmt und nicht mehr widersteht.

Der nächste Schritt ist, NICHTS zu tun. Nun, das mag einfach erscheinen, doch aus der Perspektive des Egos ist dies unmöglich und symbolisiert den „Tod“ für das Ego. Das Ego wird so viel Lärm machen, indem es Lügen erzählt und versucht, euch Sorgen zu machen und Angst einzujagen oder zu „kontrollieren“, doch ihr seid weder diese Gedanken noch jene Gefühle. Ihr seid viel grösser, da ihr euch dieser Gedanken und Gefühle bewusst seid. Ihr seid LIEBE oder das Gewahrsein selbst. Also, wenn diese Gedanken hochkommen, beobachtet sie einfach oder wenn ein Gefühl auftaucht, fühlt es einfach. Liebt und umarmt jeden Gedanken, jedes Gefühl und jede Situation, der ihr zu widerstehen versucht. Stellt fest, wenn ihr etwas widersteht. Seid einfach nur bewusst und fühlt, wie es sich in eurem Körper anfühlt, wenn ihr widersteht. Eng und verdichtet richtig?

Somit bedeutet NICHTS zu tun in diesem Zusammenhang – einfach zu sein. Seid die LIEBE und das Gewahrsein, welches ihr natürlich seid. Die Dunkle Nacht erscheint wirklich sehr miserabel, weil wir so viel Widerstand leisten. Der angstvolle Würgegriff des Egos ist an dieser Stelle so stark, weil es „lebendig“ bleiben will. Wir haben vergessen, dass wir LIEBE sind und wenn wir LIEBE sind, umarmen wir alles, weil wir die Unvermeidlichkeit dafür erkennen und weil wir wissen, dass uns nichts schaden kann. Nichts kann uns berühren. Nichts kann uns durchschütteln. Das Licht, das ihr seid, scheint auf alles, damit es alles zu seinem natürlichen Zustand des Lichtes wenden wird. Wir alle sind Funken der einen Quelle.

Da alles, was wir haben, JETZT ist, werdet ihr nicht morgen aus der Dunklen Nacht rauskommen, ihr werdet nur JETZT aus ihr herauskommen! Der Schlüssel zum Aussteigen ist … LIEBEN – der einzige Grund, weshalb wir auf der Erde sind. Die grossartige Sache ist, genau wie unser Ego, ist die Dunkle Nacht eine Illusion. Wir waren immer ZUHAUSE und wir waren während der ganzen Zeit das LICHT, was wir in der Dunklen Nacht so gesucht haben. Natürlich waren wir das LICHT, wie wären wir uns sonst der Dunkelheit bewusst gewesen? Wenn wir auch dunkel wären, wären wir nicht in der Lage, die Dunkelheit zu beobachten.

Nehmt euch diese wunderbare Zeit, um endlich ein für allemal der Dunkelheit gegenüberzutreten und sie zu umarmen. Lasst das Licht der Liebe leuchten und löst sie auf. Ihr seid JETZT erwacht. Sie seid JETZT die LIEBE. Es gibt keine andere Möglichkeit, wie es sein könnte. Alles andere ist nur ein Traum! Je mehr ihr der Dunklen Nacht widersteht, oder an dem Platz „steckenbleibt“, an dem ihr euch befindet, desto mehr wiederholt ihr die Lektionen, die ihr lernen müsst.

Akzeptiert und umarmt, wo ihr JETZT seid. Umarmt diese Schmerzen und das Leiden.

Versteht, dass ihr in diesem Prozess hilflos seid und gebt euch der LIEBE hin. Nutzt eure Schmerzen als Katalysator für eine grosse Transformation und Wiedergeburt. Jede Verwandlung im Leben musste genau zuvor durch einige Schmerzen gehen. Die Geburt ist am schmerzhaftesten, genau bevor man aus dem Geburtskanal herauskommt. Raupen, Schlangen und Krabben sind einige Tiere, die durch eine Verwandlung gehen, wobei das alte Selbst für das neue Selbst „stirbt“. Seid wie der Phönix und erhebt euch über die Asche eures alten falschen Selbst‘, indem ihr die LIEBE seid, die ihr seid! Im Leben dreht sich alles um Zyklen. Nichts hält für immer. Betrachtet diesen Prozess als Initiationsritual für eine bemerkenswerte Wiedergeburt. Ihr werdet endlich frei sein von all dem Gepäck, an das ihr euch so lange durch Widerstand geklammert habt.

Genau wie der Frühling immer nach dem Winter kommt, werdet ihr das Licht sehen! So wie die Morgendämmerung immer nach der dunkelsten Stunde kommt, werdet ihr das Licht sehen! Genau wie die Sonne sich immer hinter den Wolken befindet, illuminiert euer Licht stets euren Weg durch die Dunkle Nacht. Vertraut auf diesen Prozess und wisst, dass es genau das ist – ein Prozess. Auch dieser wird vorübergehen.

„Wie eine Lotusblume, die aus dem Schlamm wächst und über der schlammigen Wasseroberfläche blüht, können wir uns über unsere Verunreinigungen und Leiden des Lebens erheben.“
-Buddha






****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:

Print Friendly
Veröffentlicht in Spirituelles Erwachen&Erkennen
17 commenti su “Die Dunkle Nacht der Seele durchqueren
  1. sonnenblume sagt:

    @Stefanie,

    Das (Illusions-)Ego entsteht nicht durch ein Implantat, sondern wie folgt:

    Entstehung des falschen oder Image-Egos:

    Die „Geburt des falschen Egos“ ist ein kontinuierlicher Prozess, der mit der physischen Geburt beginnt, nachdem unsere Erinnerungen durch den „Trank des Vergessens“ gelöscht wurden durch den Archonten-Vertrag, zu dem jede inkarnierte Seele quasi gezwungen wurde.

    Der Karma-Wiedergeburts-Kreislauf oder das Rad des Karma ist ein Konstrukt der Archonten, die die Sphärenebene zwischen den Tod und der Neugeburt ( noch ) beherrschen.

    Nach der physischen Geburt ist unser Verstandesspeicher bzw. unser Erinnerungsspeicher sozusagen„resetted“ wie eine gelöschte Computerfestplatte.Ab diesem Moment beginnt aber dann bereits die Neuprogrammierung durch die Umgebung des Neugeborenen. Unzählige Worte, Sätze, Bilder, Töne, Farben, Emotionen u.s.w. strömen nun auf das Gehirn ein, welches ein Receiver ist. Insbesonders die Eltern des Neugeborenen sind maßgeblich an der Entstehung des Image-Egos beteiligt. Unzählige Konditionierungen prasseln auf das Baby ein, welches all dies auf seiner Festplatte abspeichert. (in den ersten 3 Jahren ca. 40000 Konditionierungen)

    Zu Anfangs speichert die neuinkarnierte Seele lediglich nur ab, aber schon sehr bald beginnt das Baby die Erfahrungen, die es selbst macht, immer bewusster zu beobachten und wahrzunehmen. Die Abspeicherungen werden immer komplexer und es entstehen ganze „Programme“ im Verstandesspeicher. In den ersten beiden Lebensjahren überwiegt „das beobachtende Selbst“ noch diesen Prozess, was man daran erkennen kann, daß das Kleinkind seinen ihm gegebenen Namen noch als 3. Person-Form , quasi in Form einer fremden Person anspricht. Es sagt dann z. B. „Levin möchte das haben oder „Levin hat Bauchweh“.

    Zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr beginnt nun die entscheidende Phase, die Annahme des neues Ichs. Ausgelöst wird dies durch die Identifikation der Seele mit dem gespeicherten Programmen in seinem Verstande. Es sieht sie als „mein“ an, es setzt sich selbst g l e i c h dem Inhalt dieses Speichers . Ab diesem Moment sieht das Kind nun alle Vorgänge in seiner direkten Umgebung als „persönlich“ an. Darum reagiert es beispielsweise so „hysterisch“, wenn man ihm irgendein Spielzeug wegnimmt, denn das neue Ego reagiert dann so, als wenn man ihm s e l b s t etwas weg-genommen hätte, was es als heftiger Schmerz erfährt.

    Diese „Verwandlung ist dann abgeschlossen, wenn das Kind nicht mehr seinen eigenen Namen nennt, sondern in der „Íchform“ spricht. Also „ich möchte……das und das…“

    Ab diesem Moment ist das Rollenspieler-Ego endgültig geboren. Das Kind betrachtet die Welt um sich und vergleicht es ständig mit seinen in ihm gespeicherten Programminhalten. Das Image Ego wird nun ständig erweitert durch seine gemachten Erfahrungen und es bilden sich immer mehr Programme, Glaubenssätze und Überzeugungen, bis eines Tages dieses Kind „er-wachsen“ geworden ist, „gewachsen“ aus seinem in ihm gespeicherten Illusionen und vermischt mit der mit-gebrachten Seelenessenz seinen Wesens.

    Diese gespeicherten Programme, Glaubenssätze und Überzeugungen wirken wie ein eingesetztes Implantat, sind aber leider noch viel schwerer zu lösen, weil eine Identifikation an diesen illusionärem Inhalt dranhängt. Ein Implantat kann man entfernen, mit den Programminhalten ist das viel schwieriger, weil diese erst bewusst erkannt und durchschaut werden müssen, damit sie transformiert werden können. Dieser Vorgang nennt man dann auch die „dunkle Nacht“ oder den „kleinen Tod“, weil dies die Auflösung des lllusionären Inhaltes des Verstandesspeicher bedeuted, was wiederum das Ende des falschen oder Image-Egos nach sich zieht, da die bewusste gewordene Seele die Identifikationen mit den Inhalten des Verstandesspeichers zurückzieht und wieder sich seines wahren Selbstes bewusst ist.

    Dieser Prozess ist das, was unter dem Bewusstwerdungsprozess letzlich zu verstehen ist, denn wir werden uns wieder unserem wahren Selbst gewahr. Wir sind nach langer Reise endlich wieder Zuhause.

    • sonnenblume sagt:

      Fazit:

      Das falsche Ego entsteht also durch unsere eigenes Bewusstsein, welches sich mit den vorhandenen Inhalten des Programmspeichers im Gehirn identifiziert. Durch diese Identifikation wird die Illusion eines Ichs erzeugt, welches ein Eigenleben entwickelt, sich selbstständig fühlt, aber gleichzeitig getrennt ist vom wahren Selbst. Dadurch fühlt es sich isoliert, einsam und ist voller Existenzängste, weil ihm jede Verbindung nach außen abhanden gekommen ist und es sich selbst einzig und allein durch die vorhandenen Programminhalte, Glaubenssätzen und Überzeugungen d e f i n i e r t.

      Dadurch steckt es nun in einer gemeinen Falle, den dieses Ego empfindet nun jede Kritik, jeden Zweifel u.s.w. an diesen Programminhalten als direkten Angriff auf seine Existenz. Darum reagiert es so heftig und wütend auf solche Angriffe. Darum wird es mit all seiner Macht und unzähligen raffinierten Tricks der Selbst-Täuschung an seine Glauben und Überzeugungen festhalten. Genau diese Faktum haben sich die Archonten und sonstigen Hintergrundeliten zunutze gemacht und verstärkTen mit all ihrer Medien-Macht, daß wir an unserem „Glauben“ festhalten sollen, denn solange wir das tun, stecken wir ihm Illusions-Ego fest und sind dadurch weiter in Gefangenschaft. Und die Archons haben weiter Herrschaft über uns.

      Wollen wir also wieder mit unserem Bewusstsein ( unser ewiges Sein“) in unser wahres Selbst zurück, dann stehen wir vor der großen Herausforderung, all unseren illusionären Glauben, Glaubenssätze und Überzeugungen , die wir bis jetzt als wahr angesehen haben und in Wirklichkeit nicht der Wahrheit entsprechen, zu erkennen,zu durchschauen und loszulassen. „ Erkenne dich selbst, dann erkennst du den wahren Schöpfer“.

      • Weltenfrau sagt:

        Liebe Sonnenblume,

        gerne möchte ich mit Dir in Kontakt treten.

        Meldest Du Dich kurz unter weltenfrau22@arcor.de bei mir?

        Herz-lichte Grüße
        Die Weltenfrau

      • Weltenfrau sagt:

        Das ist eine sehr gute, detaillierte und zutreffende Beschreibung von der Entstehung des Ego-Geistes! Doch unser Hauptproblem heute ist ja: wie schafft man es, diesen (aufgesetzten falschen) Ego-Geist zu überwinden?
        Bereits 1997 schrieb ich einen Text über EGO, ohne damals dessen tiefere Bedeutung erfassen zu können, dies folgte dann Jahre später, nach der Begegnung mit einem Menschen, der sein eigenes EGO nach jahrelanger, harter Arbeit an sich selbst, überwunden hatte und seit dem dieses befreite, leidfreie, gesunde und glückselige Leben führt, das wir uns alle wünschen. Daher besteht die höchste Priorität darin, das eigene EGO (Es Geht Ohne) zu durchschauen, entmachten und aufzulösen. Doch das ist wirklich extrem harte Arbeit.

        Das EGO ist ein kleines Biest
        Es wird verrückt wenn’s das hier liest

        Das Ego glaubt es wäre ICH
        Doch ich sag, nein so bin ich nicht

        Ich bin viel mehr als es mir scheint
        Und sind die Kräfte ganz vereint

        Dann ist der Schein des EGO’s hin
        Und alles kriegt den wahren Sinn

        Der Sinn des Lebens, welche Plage
        Quält uns doch alle – keine Frage

        Die Antwort gibt es – allerdings
        Des Rätsels Lösung weiß die Sphinx

        Es geht um uns, der Mensch an sich
        Und nicht alleine nur ums ICH

        Der Mensch – das ist ein Stück Natur
        Wer das versteht ist auf der Spur

        Das EGO ist ein kleiner Teil
        Wir sind viel größer – eil die Weil

        Es ist der Teil, der herrscht im Kopf
        Er schöpft nicht aus dem großen Topf

        Es ist ein Diener der Struktur
        Es kennt nicht das Gefühl Natur

        Im EGO haftet das Programm
        Kommt ein Befehl, so steht es stramm

        Das EGO hängt voll im System
        ‘Ne Hängematte – sehr bequem

        Dahinter gibt’s noch viel‘ Gedanken
        Sehr offen und auch ohne Schranken

        Das EGO gilt’s zu integrieren
        Wir haben gar nichts zu verlieren

        Wir können vieles nur gewinnen
        Zu finden ist es in uns drinnen

        Zu finden gibt’s die eigene Seele
        Erkenne selbst, sei frei und wähle!

  2. Gertraud sagt:

    ganz innigen Dank für diesen Artikel Es ist eine wahre Freude ihn zu lesen und große Hoffhung wachsen läßt in die eigene innere wunderbare Seinsebene einzutauchen. Das erfordert die Dunkle Nacht zu erkennen und diese Erkenntnis als Geschenk anzunehmen . Hinter der Dunklen Nacht findest du zum Licht. Es ist ein wirklich durchdringender Prozess, der manchmal sehr viel abverlangt ,aber absolut lohnenswert. Ansonsten bleibt das Ego-Gefängnis so wie wir es kennen……und wir fühlen uns von unserem wirklichen „Sein“ getrennt. Wer kennt das nicht!! Und wer fühlt sich darinnen wohl?
    Ich kann nur Mut machen , die Dunkle Nacht der Seele zu durchqueren zu tranformieren.Ich kenne diesen Prozess sehr gut es lohnt sich ihn anzugehen.

  3. MO sagt:

    danke für diesen beitrag , bin grad mitten drinn und es ist sehr herausfordernd ,
    daher bin ich für jeden kleinen strohhalm dankbar , ich kann mit niemanden reden
    und glaube manchmal den verstand zu verlieren
    danke und alles liebe

    • Chris sagt:

      Ich durchlebe gerade dieselbe Phase. Mir helfen gerade Erdende Übungen. Außerdem konzentriere ich mich wieder mehr auf das JETZT, fühle das Energiefeld in deinem Körper. erlaube allen Gedanken und Gefühlen, (Meine sind voller Angst und Schmerz) einfach nur dazusein, nehme sie an und erlaube dir diese zu fühlen. Das Hilft mir im Moment. Ich habe jetzt aber auch einige spirituelle Lehrer angeschrieben. Ich treffe mich bald mit einem. ich habe gerade auch sehr starke Körperliche Erscheinungen wie Schluckbeschwerden, Magenprobleme, ein Engegefühl in hals und Brust. Am Anfang habe ich mich dagegen aufgelehnt und habe alles versucht das es besser wird, es wurde jedoch nur noch schlimmer jetzt hilft es diese Erscheinungen einfach nur wahrzunehmen und sie zu fühlen, seitdem werden diese Symptome von Tag zu tag besser.

      Ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg, suche dir am besten Leute mit denen zu sprechen kannst und die dich verstehen und dich durch diesen Prozess begleiten können.

      Liebe Grüße, Chris

      • MO sagt:

        danke lieber chris
        für deine antwort , kennst du menschen in wien ,
        die auch in der phase sind , wäre echt hilfreich ,
        da ich allein bin
        grosses danke und alles liebe MO

        • Chris sagt:

          Liebe/r Mo,

          ich kenne leider niemanden in Wien.
          Habe spontan das hier in Wien gefunden: https://wien.shambhala.info/
          Villeicht gehst du da einfach mal vorbei und redest mit den Menschen dort.
          Mir wurde auch das spiritual emergence network empholen: http://www.senev.de/

          Ansonsten vertrau einfach, das mache ich gerade auch und es haben sich einige Türen geöffnet. Ich pausiere jetzt auch mein Studium um in ein Ashram oder so zu gehen um mich voll und ganz darauf fokussieren zu können.

          Ich wünsche dir alles liebe und hoffe das du deinen Weg und gleichgesinnte Menschen findest,
          Liebe Grüße, Chris

        • MO sagt:

          danke lieber chris für deine antwort ,
          werde es mir ansehen
          alles liebe MO

  4. Cordula sagt:

    …ich habe meiner Dunklen Seite einfach einen Namen gegeben und kann so mit ihr in Gedanken sprechen.

  5. Icke... sagt:

    was für ein toller Beitrag!

    „Da unser Ego-Selbst nicht wirklich existiert, ist dieser Schmerz nur ein Gefühl, mit dem wir diverse Storys verbinden.“

    ja, dass habe ich die letzten Wochen/ Tage auch gemerkt.

    DANKE!

  6. Petra Emma Giuliani sagt:

    🌀8 das Licht in der Dunkelheit 🌀8 im ewigen tanzend puls➰

  7. edith2323 sagt:

    Danke 🙂

  8. Ekatharina sagt:

    Yep, hab ich durchgemacht vor 8 Monaten. 2 Monate lang nur Hoffnunglosigkeit und Dunkelheit, kommt auch jetzt noch manchmal kurz wieder durch. Ich hatte das Gefühl, nicht weiterzukommen und dass es allen gut geht, nur mir nicht. 🙂 🙂 Aufwachen kann ganz schön unangnehm sein, aber lieber schau ich diese Dunkelheit, die ohnehin nicht ich bin, als so zu tun, als wäre alles okay.

  9. Stefanie sagt:

    Judith, eine sehr weit entwickelte intergalaktische mit den Seraphim verbundene Seele, sagt:

    „Die meisten Lichtarbeiter bekommen ein sehr starkes Ego – Implantat, was sie von selber sehr selten lösen können und wollen, weil es mit sehr viel Schmerz verbunden ist. Und durch das Implantat kommen sie nicht in ihre Kraft und können helfen.“

    LG Stefanie

1 Pings/Trackbacks für "Die Dunkle Nacht der Seele durchqueren"

Kommentar verfassen

Ein Schwerpunkt dieser Seite bilden
die Informationen von Cobra


Wer ist Cobra

  • Cobra ist der Codename des Autor des weltweit vielbeachteten Blogs 2012portal.blogspot.com
  • Er ist der offizielle Sprecher des Resistant Movements
  • Cobra steht für Compression Breakthrough
  • Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes wird seine Identität zur Zeit noch nicht freigegeben
  • Als Symbolbild für den Menschen hinter dem Codename wird oft Meister Yoda aus den StarWars-Filmen verwendet
Yoda

Englischsprachige Webseiten, die sich speziell mit den Bloginhalten von Cobra beschäftigen:
veritasgalacticsweden.net
prepareforchange.net
theeventchronicle.com
recreatingbalance1.blogspot.ch
thepromiserevealed.com

Wer trifft WEN WANN WO?

Diese Seite ist Teil der

Gaia Confederation
Kalender für Gruppentreffen und Anlässe

Transinformation.net via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bei Problemen mit dem Abonnement bitte unsere Lösungsvorschläge durchlesen!

Schließe dich 4.157 anderen Abonnenten an

Archive

Zur Werkzeugleiste springen

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/benetch/public_html/trans-information.net/wp-content/plugins/wordfence/lib/wfCache.php:58) in /home/benetch/public_html/trans-information.net/wp-content/plugins/leaflet-maps-marker/inc/Stiphle/Storage/Session/class-wp-session.php on line 134