34 Bilder, die uns unsere gesamte Existenz neu bewerten lassen!

Wir haben das hier gefunden und möchten es euch zeigen…

1. Das ist die Erde! Hier wohnen wir.

This is the Earth! This is where you live.

NASA Goddard Space Flight Center Image / Via visibleearth.nasa.gov

2. Und hier leben wir, in Bezug auf unsere Nachbarschaft, das Sonnensystem.

And this is where you live in your neighborhood, the solar system.

3. Hier ist der Abstand, massstabsgerecht, zwischen Erde und Mond. Gar nicht so weit, oder?

Here's the distance, to scale, between the Earth and the moon. Doesn't look too far, does it?

4. ÜBERDENKT ES NOCH EINMAL. Innerhalb dieser Distanz könnt ihr jeden Planeten unseres Sonnensystems einfügen, fein säuberlich.

THINK AGAIN. Inside that distance you can fit every planet in our solar system, nice and neatly.

PerplexingPotato / Via reddit.com

5. Lasst uns über die Planeten sprechen. Dieser kleine grüne Fleck  ist Nord-Amerika auf dem Jupiter.

But let's talk about planets. That little green smudge is North America on Jupiter.

NASA / John Brady / Via astronomycentral.co.uk

6. Und hier ist die Grösse der Erde (gut, sechs Erden) mit dem Saturn verglichen:

And here's the size of Earth (well, six Earths) compared with Saturn:

NASA / John Brady / Via astronomycentral.co.uk

7. Und nun noch dazu, hier sind die Ringe des Saturns, wenn sie um die Erde herum wären:

And just for good measure, here's what Saturn's rings would look like if they were around Earth:

Ron Miller / Via io9.com

8. Dies hier ist ein Komet. Wir haben gerade eine Sonde auf solch einem Kometen gelandet. Hier ist einer im Vergleich mit Los Angeles:

This right here is a comet. We just landed a probe on one of those bad boys. Here's what one looks like compared with Los Angeles:

Matt Wang / Via mentalfloss.com

9. Aber das ist nichts im Vergleich zu unserer Sonne. Erinnert euch:

But that's nothing compared to our sun. Just remember:

10. Hier die Erde vom Mond aus:

Here's you from the moon:

NASA

11. Hier die Erde vom Mars aus:

Here's you from Mars:

NASA

12. Hier ist die Erde von hinter den Ringen des Saturns:

Here's you from just behind Saturn's rings:

NASA

13. Und hier von jenseits des Neptuns, 4 Milliarden Meilen entfernt.

And here's you from just beyond Neptune, 4 billion miles away.

NASA

In Anlehnung an Carl Sagan, alles und jedes was wir je gesehen haben, existiert auf diesem kleinen Fleck.

14. Lasst uns etwas zurücktreten. Hier ist die Grösse der Erde im Vergleich mit der Grösse unserer Sonne. Erschreckend, nicht wahr?

Let's step back a bit. Here's the size of Earth compared with the size of our sun. Terrifying, right?

John Brady / Via astronomycentral.co.uk

Die Sonne passt nicht einmal in das Bild.

15. Und hier ist die selbe Sonne von der Oberfläche des Mars aus:

And here's that same sun from the surface of Mars:

NASA

16. Aber das ist nichts. So wie Carl einst sinnierte, es gibt mehr Sterne im All, als es Sandkörner an allen Stränden der Erde gibt:

But that's nothing. Again, as Carl once mused, there are more stars in space than there are grains of sand on every beach on Earth:

17. Was  nun bedeutet, dass es viel, viel grössere gibt, als unsere kümmerliche Sonne. Schaut, wie winzig und unbedeutend unsere Sonne ist:

Which means that there are ones much, much bigger than little wimpy sun. Just look at how tiny and insignificant our sun is:

Wer unserer Sonne wohl das Mittagessen-Geld stiehlt…

18. Hier ist ein anderer Blick darauf. Der grösste Stern, VY Canis Majoris, ist 1,000,000,000 mal grösser als unsere Sonne:

 

26 Pictures Will Make You Re-Evaluate Your Entire Existence

………

19. Aber das ist gar nichts im Vergleich mit der Grösse einer Galaxie. In der Tat, wenn ihr die Sonne auf die Grösse eines Weissen Blutkörperchens schrumft und die Milchstrassen- Galaxie im selben Massstab, wäre die Milchstrasse so gross wie die Vereinigten Staaten:

But none of those compares to the size of a galaxy. In fact, if you shrank the sun down to the size of a white blood cell and shrunk the Milky Way galaxy down using the same scale, the Milky Way would be the size of the United States:

20. Das ist, weil die Milchstrasse so riesig ist. Hier wohnen wir in ihr:

That's because the Milky Way galaxy is huge. This is where you live inside there:

21. Aber das ist alles, was wir in der Nacht jemals sehen können:

But this is all you ever see:

(Dies ist KEIN BILD der Milchstzrasse, nur dass ihr einen Eindruck erhaltet.)

22. Aber unsere Galaxie ist ein kleiner Wicht im Vergleich zu anderen. Hier ist die Milchstrasse – verglichen mit IC 1011, 350 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt:

But even our galaxy is a little runt compared with some others. Here's the Milky Way compared to IC 1011, 350 million light years away from Earth:

Man DENKE darüber nach, was alles darinnen sein könnte.

23. Doch lasst uns grösser denken. In GERADE diesem Bild, welches vom Hubble Teleskope aufgenommen wurde, sind Tausende und Abertausende von Galaxien enthalten, jede enthält Millionen von Sternen, jeder mit seinen eigenen Planeten.

But let's think bigger. In JUST this picture taken by the Hubble telescope, there are thousands and thousands of galaxies, each containing millions of stars, each with their own planets.

24. Hier ist eine der Galaxien abgebildet, UDF 423. Diese Galaxie ist 10 MILLIARDEN Lichtjahre entfernt. Wenn wir auf dieses Bild schauen, sehen wir Milliarden von Jahre in die Vergangenheit.

Here's one of the galaxies pictured, UDF 423. This galaxy is 10 BILLION light years away. When you look at this picture, you are looking billions of years into the past.

Von einigen der anderen Galaxien wird vermutet, dass sie sich nur ein paar Hundert Millionen Jahre NACH dem Urknall gebildet haben.

25. Und behaltet auch dies im Kopf — dies ist eine Abbildung eines sehr sehr kleinen Abschnittes des Universums. Es ist nur ein unbedeutender Bruchteil unseres Nachthimmels.

And just keep this in mind — that's a picture of a very small, small part of the universe. It's just an insignificant fraction of the night sky.

26. Sicher wisst ihr, dass davon ausgegangen wird, dass es einige schwarze Löcher gibt. Hier ist die Grösse eines schwarzen Loches verglichen mit der Erdumlaufbahn, nur um euch zu erschrecken:

And, you know, it's pretty safe to assume that there are some black holes out there. Here's the size of a black hole compared with Earth's orbit, just to terrify you:

D. Benningfield/K. Gebhardt/StarDate / Via mcdonaldobservatory.org

Also, wenn ihr jemals verärgert seid, dass eure Lieblingssendung ausfällt oder über die Tatsache genervt seid, dass sie so früh Weihnachtsmusik spielen  — erinnert euch…

27. Das ist unser ZUHAUSE.

This is your home.

By Andrew Z. Colvin (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (creativecommons.org) or GFDL (gnu.org)], via Wikimedia Commons

28. Das geschieht, wenn ihr von eurem Zuhause zum Sonnensystem herauszoomt.

This is what happens when you zoom out from your home to your solar system.

29. Und das geschieht, wenn ihr weiter herauszoomt…

And this is what happens when you zoom out farther...

By Andrew Z. Colvin (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (creativecommons.org) or GFDL (gnu.org)], via Wikimedia Commons

30. Und noch weiter…

And farther...

By Andrew Z. Colvin (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (creativecommons.org) or GFDL (gnu.org)], via Wikimedia Commons

31. Immer weiter…

Keep going...

By Andrew Z. Colvin (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (creativecommons.org) or GFDL (gnu.org)], via Wikimedia Commons

32. Und noch ein kleines bisschen weiter…

Just a little bit farther...

By Andrew Z. Colvin (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (creativecommons.org) or GFDL (gnu.org)], via Wikimedia Commons

33. Fast fertig…

Almost there...

By Andrew Z. Colvin (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (creativecommons.org) or GFDL (gnu.org)], via Wikimedia Commons

34. Und hier ist es. Hier ist alles im beobachtbaren Universum und hier ist unser Platz darin. Nur eine winzige Ameise in einem grossen Tiegel.

And here it is. Here's everything in the observable universe, and here's your place in it. Just a tiny little ant in a giant jar.

By Andrew Z. Colvin (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (creativecommons.org) or GFDL (gnu.org)], via Wikimedia Commons

Oh Mann.

übersetzt von Antares






****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:

Print Friendly
Veröffentlicht in Physik und Astronomie, Spirituelle Wissenschaft
69 commenti su “34 Bilder, die uns unsere gesamte Existenz neu bewerten lassen!
  1. Melanie Gatzke sagt:

    Einfach großartig, Diese Bilder öffen uns die Augen für das, was wir sind. Ein winzig kleiner Punkt in dieser endlosen Galaxie, dem endlosen Universum.

  2. Und alles nur unseretwegen!

  3. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wo die Außenaufnahmen von unserer Milchstraße herkommen. 😀

  4. Welch beindruckende und überwältigende Bilder des beobachtbaren Teils des sichbaren Universums. ich denke mir aber, dass das beobachtbare Universum nur ein letztlich kleiner Auschnitt der unendlichen Wirklichkeit des grenzenlosen Universums ist. Denn die Aufnahmen von Galaxien, welche Milliarden und sogar 10 Milliarden Jahre entfernt sind, lassen mich schlussfolgern, dass es in dieser Weise ohne Grenze weitergeht. Dies ergibt sich aus der konsequenten Anwendung des kosmologischen Prinzips Dies entspricht auch unserer Logik. Unser Verstand und unsere Logik verlangen, das Raum und Nichts unendlich und grenzenlos im Sinne einer unendlichen Räumlichkeit sein müssen. Abgesehen davon gibt es auch keine Mitte im Universum. Unser Sonnensystem liegt lediglichin einem Randbereich der Milchstraße und von einer Mitte kann daher auch im beobachtbaren Universum keinerlei Rede sein. Daher spricht auch die Unkenntnis im Blick auf eine Mitte für die Unendlichkeit des Universums. Nein, ich glaube nicht, dass sich das Universum ausdehnt, Minkowski, Einstein und Friedmann beschreiben mit hren gekrümmten Räumen nur materielle Teile der Wirklichkeit des Universums, welches letztlich eine unendliche Räumlichkeit (gemeint ist der offene euklidische Raum) ist..Im Universum gibt es Gebiete in welchen Galaxien sich auf uns zu zubewegen scheinen und es gibt andere Gebiete in welche sich Galaxien sich von uns wegzubewegen scheinen.
    Es zeugt von Voreingenommenheit, wenn Urknall-Vertreter, stets nur die letzteren Ergebnisse präsentieren, aber die ersteren Ergebnisse leugnen und nicht erwähnen.
    Natürlich kann man sich fragen, wie man überhaupt Universum definieren soll und ob es nicht doch unzählige Universen innerhalb der unendlichen Räumlichkeit des Alls gibt. Denn manchmal habe ich den Eindruck, dass wir nicht einmal Ahnung haben, von der Größe unserer eigenen Milchstraße. 1 Trillionen km Durchmesser. und 200 Milliarden Sonnensysteme. Dabei sind die unzähligen Galaxien nur Schaumkronen eines unendlichen Ozeans, voller Informationen und Energien mit seinen vielen Ebenen, einer vielzahl unterschiedllicher Frequenzen und vielfältigen Schwingungen.

    • Sugi sagt:

      In einer Unendlichkeit ist jeder Punkt der Mittelpunkt!

      • Objektiv betrachtet, kann niemand in der Mitte von räumlicher Unendlichkeit sein, weil dieselbe weder erreicht, noch verringert werden kann, sie ist eine Tatsache, sie IST oder sie ist nicht. Doch alle spirituellen und bewussten Wesen, haben einen energetischen, ätherischen oder andersartigen Körper. Sie haben somit ihre eigene Mitte. Subjektiv betrachtet kann daher jedes persönliche Wesen behaupten in der Mitte zu sein. Denn überall sind im Prinzip die gleichen Potentiale vorhanden, welche von persönlichen Wesen genutzt werden können oder zumindestens genutzt werden könnten.. Der von einigen Theologen und Spiritualisten sinngemäß zitierte Satz „Gott ist der unendliche Kreis, dessen Mittepunkt überall ist“, ergibt keinen Sinn, auch wenn er sich gut anhört.

      • In der räumlichen Unendlichkeit des Energie und Informationsfeldes kann es keinen Mittelpunkt geben, weil dieselbe weder vermindert noch vergrößert werden kann. Nur Objekte, Körper, Formen und somit insbesondere auch persönliche bewusste Wesen haben jeweils ihre eigene Mitte und so die Möglichkeit aus dem realen Energie und Informations-Ozean der unendlichen Feldräumlichkeit zu schöpfen.

  5. Ja, ich kann die Bewusstseins Veränderung sofort fühlen, als ich mir die Bilder anschaute. Danke. Alles liebe für Euch.

  6. Sabine Yelli sagt:

    danke <3

  7. Großartig! Habe den Blog erst jetzt so richtig für mich entdeckt und ich gehe inhaltlich total mit. Mein spirituelles Weltbild entspricht oft dem, was hier und in den Kommentaren beschrieben wird. Gott ist Liebe und allumfassend.

    Mögen alle Wesen genesen und von Liebe beseelt sein!

  8. juergensly sagt:

    Toll, du hast es gut beschrieben, ja, die Existenz auf der Erde, das Wunder Leben, ist schon etwas besonderes, die Manifestation des goettlichen Gedankens in uns, welcher die Materie zur irdischen Transformation hingibt, wohingegen weiter gedacht, wieviele Planeten wie die Erde wird es wohl noch geben, unendlich Viele, somit gibt es unendlich viele Manifestationen.

    Gott ist gross, zweifellos, nur wir haben die Moeglichkeit es zu erkennen und zu erleben, dank unserer technischen Entwicklungen, Gott sei es gedankt.

    Wenn die Menschheit mal aufhoert sich selbst zu bekriegen, dann wird etwas wunderbares geschehen.

  9. Kristina sagt:

    Völlig faszinierend. Wenn ich davon ausgehe, dass Gott das ganze Universum ist und dennoch spüre und weiss, dass er bei mir ist und mich erhört … es ist einfach unfassbar, das Gefühl unbeschreiblich. Wir sollten es ihm gleich tun. Unsere Erde ist jetzt schon wunderschön, aber wie schön wäre sie, wenn wir gottesgleich alles auf der Erde lieben würden. Den Gedanken und das Glücksgefühl muss ich unbedingt bewahren.

    • Wenn die Gesamtheit Alles in sich vereint, wird auch Alles interagieren! Nichts ist konstant! Alles „fließt“, entwickelt sich! Finde Deine Mitte in Dir und Du kannst Deine Integriertheit im Ganzen besser empfinden! Je weniger Du bist umso weniger kannst Du „verlieren“ (mentales sich reduzieren).. dadurch steigt die Differenz(Empfindung) gegenüber dem Ganzen stark an !! .. nur mal soo als Tipp. .. .. ..v.Mir..

  10. janny sagt:

    und ,.. ja auch ich glaube,…..an gott, an höhere mächte,.. an .. keine ahnung an was,… aber ist unser gott nicht villeicht auch deren gott??,..oder ist unser gott nicht nur eine erfindung der menschen um alles unerklärliche eine daseinsberechtigung zu geben,… ICH wies es nicht,….
    ps.
    aber wenns einen gott gäbe,.. hätte er dann zugelassen das eine merkel kanzlerin wird??? *kl. scherz am rande*

  11. janny sagt:

    und dann gibt es immer noch menschen die sagen wir sind einmalig,… was für eine gewaltige arroganz,… und ne menge vergeudeter platz,…

    • Sugi sagt:

      Hallo Janny, in dieser Existenz ist alles einmalig und einzigartig aber das schliesst nichts aus, dass es anderes Leben geben könnte, es wird einfach anders sein. Entweder weiter entwickelt als wir oder das Gegenteil.

    • Raimund sagt:

      Also, ich bin einmalig! Und jeder Mensch, den ich kenne, den betrachte ich auch als einmalig . sogar eineiige Zwillinge sind jeder für sich einmalig. Einfach mal „hinter die Augen“ schauen

  12. dave sagt:

    einfach atemberaubende bilder

  13. Oliver sagt:

    Wunderbar, Vielen Dank dafür 🙂

  14. connysblog sagt:

    Umwerfend erklärt – einfach super. Danke!

  15. me, myself & I sagt:

    „Die Augen können dich täuschen, traue ihnen nicht!“ [Yoda]
    „Deine Wahrnehmung bestimmt deine Realität!“ [Qui Gon Jinn]

  16. Stephan sagt:

    Ja trotzdem läuft gerade nur Müll im Fernsehen. Zum Glück. Sonst hätte ich diese wunderbare Seite nicht geöffnet. Danke!!!

    • Souverän Mandi sagt:

      Hahaha, ich lach mich krumm! Genau meine Sichtweise! Du hast so was von recht!! Aber wieso meldest Du den TV nicht ab???

  17. adlerhorst sagt:

    ja, soooo grossartig wunderbar ist unsere Schöpfung – ein Jammer dass diese Relationen nicht von Kleinauf den Menschen erklärt und gelehrt werden – wie vieles wäre anders verlaufen in unserer Illusion vom Menschen als die Krone der Schöpfung – alle Religionsgründer-Manipulanten seit Jahrtausenden, hätten niemals Macht über die Völker erhalten – wirken wir daran, dass Aufklärung & Wissen über dieses SchöpfungsWunder in jedem Erdenbürger seinen Eingang findet! und wir alle gemeinsam den angestammten Platz mit Mutter Erde wieder erreichen – zum Wohle der Menschheit und in Harmonie mit dem gesamten universellen Kosmos – mit allen unseren Freunden auf allen Planeten……

  18. Nora Loos sagt:

    Sugi! Eine wunderbare Beschreibung!Danke für diesen Lichtblick!

  19. Suremann Gottfried sagt:

    Grossartig, dabei haben wir Menschen die sich benehmen als seien sie die Herrscher der Welt. Super

  20. Micha aus dem Paradies sagt:

    In allen Zeitaltern suchten die Menschen das Geheimnis des Lebens, Sekten und Religionen wurden damit erschaffen, ALLE! Völker wurden abgeschlachtet, Dynastien entstehen und vergehen seit Tausenden Jahren, und es geschieht immer noch.

    Chaos in den Gedanken sehr vieler Menschen und in unserer Welt hindern uns zu erkennen was wahr ist und einzig für uns wirkt, was wir dadurch bewirken und wo wir uns gegenseitig hinführen, wenn wir so weiter „leben“ wie bisher.

    Heute ist der Tag gekommen, an dem wir unser Leben in die Richtung ändern können, in die wir möchten, sage bitte nie wieder Du hättest es nicht gewusst, denn Du hast die Wahl, JETZT, in diesem Moment kannst DU DICH entscheiden.

    Bist Du bereit für die Wirklichkeit, für die Wahrheit? Mit einem Buch fordere ich Dich heraus, Du wirst erkennen wer Du wahrlich bist, wirst wissen was Dir wahrhaft möglich ist, denn Du erfährst, was „leben“ wahrlich bedeutet, was es ist.

    Ich, du, wir, die Menschheit, wir sind das auserwählte Volk und existieren an einem exponierten „Ort“, die Wenigsten wissen, dass es das Paradies ist in dem wir alle leben, weil sie nicht dort suchen, wo sie es wahrlich finden werden.

    Nun, es gehört Mut dazu, ein Buch zu lesen. Hast Du diesen Mut? Du kannst jedes Buch als das Überheblichste und Arroganteste betrachten, was Du je gesehen und gelesen hast, Du kannst natürlich auch versuchen das hier zu verstehen:

    „Buch OM Band 1“

    PS: Schreibe jeweils den ersten Buchstaben eines jeden Absatzes auf und lies, was auf deinem Zettel steht!

  21. tara sagt:

    das ist eine sehr schön formulierte antwort.

  22. Stehen wir am Beginn einer geistigen transinformation mit Telepathie???
    In Anbetracht des oder der Universen und Galaxien, der schwarzen und weissen? Löcher, der mit menschlichen Verstand nicht mehr fassbaren Dimensionen.
    Vielleicht sollten wir beim geistig-kosmischen Mikrokosmos Mensch erst einmal wieder beginnen Hellsichtigkeit und Hellhörigkeit zu erlangen? alles beste

  23. hab ich sagt:

    leider ist unser universum so dargestellt das sich die planeten um die sonne drehen.doch ist es so das auch die sonne sich in einer spirallaufbahn bewegt,um eine quasi nicht sichtbare energie, um die sich auch alle anderen planeten bewegen und zwar auch in einer spiralform.jeder planet hat dennoch seinen bestimmten abstand zu dieser energie .auf dem weg raus und nicht rein ins zentrum der milchstrasse.

  24. hardy sagt:

    Das ist eine grossartige Zusammenstellung der Materie des Unniversums, das unseren Sinnen zugänglich ist. Wenn sich das Universum immer weiter ausdehnt, muss es rückwärtslaufend an einem Punkt ankommen. Kann es sein dass da der große Geist Licht mit einer Vielfalt von Spekten strahlen lies. Licht ist der Ursprung der Energie und aus Energie wird Masse (Einstein).
    Kann es sein dasses eine geistige Welt gibt die wir nicht kennen? Übrigens es gibt noch einen Mikrokosmos, der nach dem Atom in elektromagnetische Strahlen Übergeht.
    Manche wissen es, wir sind von eine Geisteswelt umgeben, der Ursprung liegt beim Schöpfer alles Seins, auch Gott genannt.

  25. Shazan sagt:

    Und man bedenke, dass wir alle sternenstaub sind. Alles ist einzigartig und doch gleich, hat nur mit den umständen zu tun das alles nicht perfekt ist und das ist gut so. Wenn du also den nächsten fehler machst bedenke ohne fehler gebe es nichts! Und all diese dimensionen sollten uns die einsicht geben uns nicht so wichtig zu nehmen…

  26. Eckhard Bock sagt:

    Das gesamte Universums, alle Bausteine, sind über die Antimaterie das absolute Vakuum) zeit- und raumlos miteinander verbunden.

    Hypothetisch angenommen, wir könnten mit dem Zeigefinger in die Antimaterie gelangen, dann würden wir alle Bausteine des Universums zeitlos, da die Antimaterie keinen Raum besitzt, berühren.

    D. h., der Weg zu anderen Galaxien, zu weit entfernten Sternen und Planeten, geht für uns Menschen nur über die Antimaterie; und die Antimaterie, sie ist ein reines Potential (…) – ein Teil des Ur-Potentials (…) (abgespalten somit entstanden bei der Genesis).
    Das Problem ist nur: Materie, somit unser Körper, kann nicht in die Antimaterie gelangen, wie gesagt, da die Antimaterie keinen Raum besitzt – sie ist ein reines Potential.

    Jedoch: Auch wir Menschen sind bzw. besitzen einen Teil des Ur-Potentials (…) in uns; unser Körper ist letztendlich nur das Werkzeug dieses Teils vom Ur-Potentials.

    Hier sollten wir, die Menschheit, unsere Forschung maßgeblich ansetzen, denn hier liegt der Schlüssel des „Ewigen Lebens“, hier verbirgt sich die Weltformel allen Existenten.

    • Eckhard Bock sagt:

      Stellen wir uns mal vor, das was wir heute mit der Vokabel „Gott“ bezeichnen würde sich als reine physikalische Größe (…)offenbaren; und diese physikalische Größe hätte, aus dem „Nichts“ – aus dem absoluten Vakuum heraus, nur mit Hilfe geistigem Potential (…), die Materie somit das Universum, das Leben – uns Menschen geschaffen, was wäre dann mit dem Glaubensbekenntnis der Menschen, mit den Religionen – nach denen viele Menschen ihr Leben führen und ihre Handhabungen und täglichen Handlungen begründen? Wie würde dann die Forschung aussehen, bzw. nach welchen Kriterien würde dann geforscht werden? Wie würden dann die Entwicklungsprozesse in der Biospäre aussehen? Fazit: Ein Richtungswechsel, bzw. eine Zieländerung (…), könnte die Entwicklungsprozesse (…) revolutionieren.

    • Matthias Eckerle sagt:

      Eckard dein Kommentar hat mich sehr beeindruckt. Vielleicht könntest du mir weiterführende Literatur oder Links dazuschicken? Wäre interessant zu sehen, was sich da tut.
      Ich lese gerade ein Buch, das von außerirdischen Lebewesen spricht, die uns technisch und spirituell voraus sind, d.h. sie sind in der sogenannten 5. Dimension angelangt. Auch wenn diese Wesen als beeindruckend und vollkommen angesehen werden, bin ich der Meinung das das Potential das der Erde innewohnt so unglaublich ist, das es gar nicht beschrieben werden kann und diese Wesen einfach hierher angezogen werden, da wir trotz der kleinen Größe und auch rein physisch nicht der Mittelpunkt des Universums, ja noch nicht mal der Galaxis sind. Somit hatten die Menschen im Mittelalter durchaus recht, die Erde als Mittelpunkt zu verstehen, allerdings gehört dazu dann eine gewaltige Portion Demut, um dem Grössenwahnsinn zu widerstehen.

  27. Oliver sagt:

    Sehr beeindruckend.
    Mein erster Gedanke nachdem ich diese unfassbare Größe realisiert hab galt denen, die behaupten wir wären allein im Universum, es gäbe nichts da draußen, zumindest nichts lebendes. Wie arrogant…

    • Sugi sagt:

      Nein, es ist nicht arrogant

      1. Allein zu sein und in einer Gemeinschaft zu leben ist kein Widerspruch
      2. Es kann beides gut und Möglich sein, dass wir als intelligente Existenz allein sind im Universum, oder dass es nicht so ist
      3. Wir leben in einer Unendlichkeit, voll von Einzigartigkeit, daher ist auch die Möglichkeit, dass wir allein sind im Universum, sehr gut möglich.
      4. Allein zu sein, bedeutet alles und eins zu sein.
      5. Selbst wenn es anderes Leben im Universum gäbe, wärst du und jede andere Seele immer noch allein.
      6. Dichotomisch gesehen bist du, sind wir alle, eben zu gleicher Zeit immer beides: Alles und eins und dies ist auch die Begründung dafür, dass wir allein sind
      7. An deinem allein Sein ändert sich gar nichts, wenn es da draussen noch mehr Leben gäbe
      8. Gott, das bist du selbst, also bist du immer alles und dieses alles ist immer Eins, nämlich Gott. Kannst ihm auch Buddhanatur sagen, ist beides Dasselbe, nur die Bezeichnung ändert oder studier doch einmal Spinoza?
      9. Die Frage ist gar nicht, ob wir allein sind, sondern ob wir die einzige intelligente bzw. uns selbst und dem Universum bewusste Lebensform sind
      10. Auch in einer Masse kann man allein sein

      Wenn du dir der unendlichen Einzigartigkeit, in der du tagtäglich lebst, einmal bewusst wirst, ist es nicht mehr abwegig, sondern ein Schluss nüchterner Vernunft, dass es auch möglich ist, dass wir die einzige uns selbst und dem Universum bewusste Lebensform sind. Beides ist möglich und beides ist gleich vernünftig, arrogant ist es, zum heutigen Standpunkt des Wissens und der Erfahrung einen Schluss vor dem anderen vorzuziehen, denn wir wissen es schlicht und einfach nicht.

      Das ist aber etwas, was dem Menschen Mühe macht: Vor dem offenen Kelch des Mysteriums mit Einblick darin zu stehen, sich seines Nichtwissens gewahr zu werden und darum voreilig Schlüsse zu ziehen

  28. Rudy ( Rudolf) Limebury sagt:

    Heute ist es der Erste Sonntag im Advent, – ein guter Moment, dass wir uns selbst nuechtern besinnen und daran denken, dass unser Heiland es fuer guenstig hielt, in unsere kleine Welt zu kommen, um uns den richtigen Weg zu Gott zu zeigen und zu ermoeglichen.
    Die Bilder bringen wohl unsere Kleinheit aber auch unsere Groesse zum Bewusstsein, denn Gott hat uns wichtig befunden…
    Mit Adventsgruss (aus England)
    Rudy Limebury

  29. Nils sagt:

    und da soll nochmal jemand behaupten, dass wir auf dem einzigen besiedelten Planeten im ganzen Universum leben…

    Jeder der auch nur ein kleines bisschen Verstand besitzt wird spätestens nach dieser Bilderstrecke ins Grübeln kommen und sich fragen, ob wir tatsächlich allein sind.

    Wahrscheinlich wird es noch Tausende von Jahren dauern, bis wir außerirdisches Leben entdecken, aber es gibt welches

    • actga sagt:

      „Wahrscheinlich wird es noch Tausende von Jahren dauern, bis wir außerirdisches Leben entdecken,“

      also wenn man noch tief schläft oder gar nicht hinsehen möchte wegen der Verlegenheiten deren man sich habhaft macht sollte man doch etwas sehen, dann tut es mir echt Leid für euch Schläfer.

      Die Beweise für außerirdisches Leben gibt es jeden Tag hier auf Erden zu bewundern, besonders zur Vegetationsperiode und Erntezeit, man muss halt nur mit offenen Augen durchs Leben gehen.

  30. Wie unvorstellbar Herrlich wird es sein Gottes Angesicht in Ewigkeit sehen zu dürfen. Mir geschehe, nach Gottes Willen. Amen!

  31. Ja wunderbar – der Kosmos ist die materiellsichtbar gewordene Unendlichkeit des grossen Geistes. Deshalb werden wir nie fertig mit ihm und kommen auch hier an kein Ende. Doch der grosse Geist kann in lichten Momenten in der intensiv empfundenen Gegenwart erfahren werden. Wie etwa bei einer Mediation.

    Gott ist die Überwältigung unseres Inneren durch die Unendlichkeit. Die Kapitulation des menschlichen Begriffsvermögens vor der Welt.

    Christian Morgenstern (1871 – 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer

  32. Robert sagt:

    super Bilder. Und wenn man nun wieder in kleineren Dimensionen denkt, sollte man seinen eigenen Körper betrachten. Milliarden von Zellen, die regional angeordnet agieren und in einer Symbiose überregional zusammenwirken. Da stellt sich dann die Frage, was machen wir hier eigentlich? Wir sind regional existent und bekommen es nicht gebacken, überregional in einer Symbiose zu wirken. Bis wir uns „zivilisiert“ und als vernunftbegabter Mensch betrachten können, wird noch viel Bildung, nicht Ausbildung, von Nöten sein.

    • Marion sagt:

      es ist etwas in bewegung, die bildung ist da, die herzensbildung….bei ausreichend menschen um die kritische masse zu erreichen! sie müssten nur zusammengeführt werden in einem gespräch mit der menschheit…das starten wir mit dem AWAKENING DAY am 12.3., frag mich einfach

  33. Bernd Mosebach sagt:

    Einfach sagenhafte Bilder die wirklich zum nachdenken anregen obwohl ich mich viel mit Astronomie beschäftig sind diese Bilder eine Klasse für sich !!

    Allerbesten Dank

    Bernd

  34. Meike Neele sagt:

    Hast du Töne: So schön… danke schön!

  35. Bea sagt:

    Auf diese Bilder haben ich gewartet. Sensationell. Vielen Dank!!!

  36. Ganz herzlichen Dank für diese wunderbaren Bilder. Ich freue mich jetzt in grösseren Dimensionen denken zu können und erst noch einen Hauch von Ahnung von viel grösseren Dimensionen zu haben.
    Schön!
    Liebe Grüsse
    Hans-Peter J. Keller

  37. hilli sagt:

    300 000 000 000 Galaxien hat unser Universum und heisst Nebadon, ist ein lokales Universum von Ovorton das Superuniversum ist ca. 1000 000 000 mal grösser, 5 Superuniversen Umkreisen Havonna, der Sitz der Quelle und ist 1000 000 000 000 mal grösser als alle 5 Superuniversen und alles interagiert in 12 Dimensionen die wieder in 12 teile und die wiederum in 12 also 144 Ebene hat jede Dimension, Ist das genug gross für euch, wenn Ihr jeden Planeten 1 sek. besuchen würdet hättet Ihr ca, 1000000000000000000000000000000000000000000000 Jahre um es zu erforschen, ha da bleibt einem die Spuke weg

  38. Das sind ganz herrliche Eindrücke einmal zu sehen um zu Erkennen wer wir in der Wirklichkeit sind. Gehen wir einmal auf Abstand, sehr weit von unserem Ego, dann sehen wir gleichzeitig die „Nähe zu unseren Mitgeschwistern sollten uns vor uns selbst schämen, uns in Gedanken zu bekriegen. Es gibt keine Zufälle, dass dieses Geschehen, ein wichtiger Schritt ist es unseren Charakter, also uns selbst, den Hochmut zu spüren und zu Löschen. Danke R.

  39. Diese Ubung ist eine der Wichtigsten ,die uns hilft , Relationen in Liebe und Demut herzustellen.
    Sei gesegnet ,
    Gabriele Weiss

  40. Theresa sagt:

    Wuderschön! Danke!

  41. Irene Sodenkamp sagt:

    W O W ! ! ! !

    D A N K E für die Bilder – – – ich habe sie aufgenommen in mein Inneres . . . .

    Ira

  42. Ingeborg Weber sagt:

    Vielen herzlichen Dank – ja, alles ist relativ und es tut gut mal andere Relationen zu sehen… und dies in so wunderbaren Bildern – liebe Grüsse Ingeborg

4 Pings/Trackbacks für "34 Bilder, die uns unsere gesamte Existenz neu bewerten lassen!"
  1. […] Quelle & weiter: 34 Bilder, die uns unsere gesamte Existenz neu bewerten lassen! | Transinformation.net […]

Kommentar verfassen

Ein Schwerpunkt dieser Seite bilden
die Informationen von Cobra


Wer ist Cobra

  • Cobra ist der Codename des Autor des weltweit vielbeachteten Blogs 2012portal.blogspot.com
  • Er ist der offizielle Sprecher des Resistant Movements
  • Cobra steht für Compression Breakthrough
  • Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes wird seine Identität zur Zeit noch nicht freigegeben
  • Als Symbolbild für den Menschen hinter dem Codename wird oft Meister Yoda aus den StarWars-Filmen verwendet
Yoda

Englischsprachige Webseiten, die sich speziell mit den Bloginhalten von Cobra beschäftigen:
veritasgalacticsweden.net
prepareforchange.net
theeventchronicle.com
recreatingbalance1.blogspot.ch
thepromiserevealed.com

Wer trifft WEN WANN WO?

Diese Seite ist Teil der

Gaia Confederation
Kalender für Gruppentreffen und Anlässe

Transinformation.net via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bei Problemen mit dem Abonnement bitte unsere Lösungsvorschläge durchlesen!

Schließe dich 4.157 anderen Abonnenten an

Archive

Zur Werkzeugleiste springen

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/benetch/public_html/trans-information.net/wp-content/plugins/wordfence/lib/wfCache.php:58) in /home/benetch/public_html/trans-information.net/wp-content/plugins/leaflet-maps-marker/inc/Stiphle/Storage/Session/class-wp-session.php on line 134