Wie ihr zur Ursache eurer Probleme gelangt, den Auslöser offen legt und loslasst

the-magic-art-of-letting-go

Von Anna Merkaba, am 30.April 2014, gefunden auf Sacred Ascension Merkaba.

Wie ihr zur Ursache eurer Probleme gelangt, den Auslöser freilegt und loslasst.
Während wir durch die massiven Energien der Tetrade navigieren, die uns und den Planeten treffen, gelangt viel an alten Erfahrungen, Glaubenssätzen, Verständnis und „Wissen“ an die Oberfläche um geheilt zu werden.
Ich für meinen Teil empfand die vergangenen paar Wochen sehr intensiv, meine Gedankenprozesse und mein Energielevel änderten sich fast sekündlich. Von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt. Und auch wenn diese Achterbahnfahrt nicht wirklich spaßig war, und mich weiterhin jeden Tag fordert, bin ich meiner Führung unendlich dankbar, dass sie mir so die Möglichkeit gibt, alles loszulassen.

Ich weiß, dass ihr ALLE durch die gleiche Phase der Aufklärung geht. Was ich nun mit euch teilen möchte, ist ein Durchbruch den ich gestern hatte, in der Hoffnung, dass meine Erfahrung euch dabei hilft die ursächliche Wurzel eurer eigenen Probleme zu erkennen.

Um zu erklären wie diese Aufklärung und der damit verbundene Loslass-Prozess funktionieren, muss ich eine sehr persönliche Erfahrung mit euch teilen.
So lange wie ich mich erinnern kann, hatte ich Probleme damit, mich nah am Meer aufzuhalten, besonders wenn es dort eine Uferpromenade gab, viele Menschen anwesend waren und Wind aufkam.

Ich verstand nie, warum das so war, aber jedes Mal wenn ich abends am Meer war, schlug mein Herz wie wild und mein ganzer Körper war im Angst-Modus, es fiel mir schwer zu atmen und alles was ich wollte, war zurück ins Haus zu rennen und die Tür hinter mir zu schließen.

Ich habe wirklich alles unter der Sonne probiert, jede Art Therapie und Heilmittel. NICHTS half. Ich verblieb damit, mir selbst zu sagen, dass es ok war, dass ich es tun könnte, aber statt einen Spaziergang am Strand zu genießen, der eigentlich unglaublich entspannend sein sollte, das ist ja was uns eigentlich in den Sinn kommt wenn wir an Ferien, Palmen, Wärme usw. denken, stattdessen versetzte mich diese Situation in den Panik-Modus.

Ich verstand nur nie wieso. Warum hatte diese Situation eine solche Wirkung auf mich? Ich dachte daran, dass es vielleicht zu heiß wäre oder zu kalt, dass ich allergisch auf etwas reagieren könnte, oder müde wäre, dass es zu viele Menschen seien, oder dies oder das, oder vielleicht hatte ich etwas Falsches gegessen… All diese Gedanken schwirrten durch meinen Kopf und ich versuchte herauszufinden, was es war, dass mir solche Probleme bereitete, statt einfach den Moment zu genießen.

Bis ich mich endlich, auf der Mitte meines Weges, dazu entschloss, mich auf eine Bank zu setzen und meine Führung zu bitten: „BITTE ZEIGT MIR WO ALL DAS BEGONNEN HAT!“ …und dann erlaubte ich den Bildern mich zu fluten.
Ich sah mich, am Meer, warmer Wind wehte durch mein Haar, es war Abend und um mich herum viele Menschen, ängstliche, nervöse Menschen, die warteten, darauf warteten die Antwort zu hören, die magischen Worte.

 

payyambalam-beach-evening-crowd-kannur-kerala

 

Als ich ungefähr elf Jahre alt war, verließ ich mit meinen Eltern das Land, in dem ich geboren wurde, nur mit einem Koffer voll Kleidung. Wir ließen absolut alles zurück, auch Verwandte, Freunde und alles was uns lieb war. Meine Eltern hatten sich zu diesem Schritt entschieden, in der Hoffnung uns, ihren Kindern, ein Leben zu ermöglichen, von dem sie aus irgendeinem Grund wussten, wir könnten es nicht in dem Land haben, in dem ich geboren wurde.

Wir gingen ohne irgendeine Möglichkeit je zurückzukehren. Alle Papiere, die uns berechtigten in diesem Land zu leben, wurden uns genommen, jeglicher Kontakt zu Verwandten oder dergleichen wurde verboten, nichts von Wert durfte das Land mit uns verlassen. Alles, bis auf die Kleidung die wir mit uns trugen, musste dort bleiben. Und so, nicht wissend wo wir ankommen würden und in der Hoffnung es bis nach Amerika zu schaffen, brachen wir auf.
Damals gab es noch keine direkte Verbindung zwischen den zwei Ländern und wir reisten schließlich durch ein Land mit einer Küste. Es gab ein paar Länder, die Flüchtlinge wie uns aufnahmen, aber wir wussten nicht, welches davon uns seine Türen öffnen und wo wir am Ende landen würden.

Es war dieses Land, indem mein Problem ausgelöst wurde. Jeden Abend gingen wir zum Strand, wo Vertreter verschiedener Länder alle Immigranten versammelten und ihre Namen ausriefen. Jeden Abend warteten meine Eltern und ich ängstlich darauf, dass unsere Namen genannt werden würden. Hunderte Menschen um uns herum hofften ebenfalls, dass dies endlich die Nacht wäre, in der sie erfahren würden, wo ihr neues Zuhause sei. Jeden Abend überflutete Angst den Strand, Panik, Traurigkeit und Enttäuschung.

All diese Energie hatte einen großen Einfluss auf mich. Aber weil ich ein Kind war, stopfte ich einfach alles in mich hinein, ohne mir bewusst darüber klar zu sein, was das für Auswirkungen haben würde. Fein säuberlich und effizient hat mein Unterbewusstsein diese Erfahrung in meinem Körper verstaut, damit ich mich nicht bewusst damit auseinandersetzen musste und mit meinem Leben fortfahren konnte, ohne darüber nachzudenken.

Nichtsdestotrotz ist dieser Auslöser geblieben. Und jedes Mal, wenn ich mich am Strand aufhielt und die Bedingungen diesem Moment ähnelten, kamen all diese Gefühle und Gedanken voller Angst und Panik wieder an die Oberfläche.

De ganze Zeit, wurde ich durch mein Unterbewusstsein beeinflusst, die ganze Zeit, konnte ich das Meer nicht genießen, weil diese eine Erfahrung eingespeichert war. Als ich das endlich begriff, als ich mir endlich erlaubte, dahin zurückzukehren, den Moment noch einmal zu erleben und, was am wichtigsten war, diesen Moment zu erlösen, dankbar für ihn zu sein und ihn loszulassen… saß ich nun auf dieser Bank, fühlte den Wind in meinen Haaren und starrte auf das Meer und zum ersten Mal seit Jahren lächelte ich, völlig im Frieden, und ehrfürchtig, dass meine Führung mir erlaubte, den Moment zu verstehen und was er auslöste loszulassen.

 

stock-footage-silhouette-of-young-woman-near-the-sea-at-sunset-timephoto: shutterstock

 

Ich habe diesen Auslöser seither durch einen neuen ersetzt, die Situation mit einer anderen Erfahrung verknüpft, mit einer die friedlich ist. Es hat mich einige Zeit gekostet diese neue Erfahrung in meinem Unterbewusstsein zu verankern, aber es funktioniert.

Noch einmal, der Grund wieso ich diese sehr persönliche Erfahrung mit euch teile ist, um euch verständlich zu machen, dass es möglich ist euch selbst zu heilen und euer Leben zu verändern, einfach in dem ihr euch erlaubt, dorthin zu gehen, zum tiefsten, vielleicht manchmal dunkelsten Moment eures Lebens und ihn loszulassen.

Selbst wenn ihr euch nicht an die Erfahrung erinnert, selbst wenn ihr rückblickend vielleicht denkt dass es albern ist, zu der Zeit als euer Problem sich verankerte, habt ihr das nicht so gesehen. Zu diesem Zeitpunkt war es traumatisch und deshalb ist es so wichtig für euch, dorthin zurückzukehren und es zu erlösen.

Also, jene von euch, die unter verschiedensten Beschwerden leiden, bitte ich, dem eine Chance zu geben.

Setzt euch hin und entspannt euch, lasst das endlose Geschnatter des Tages in eurem Kopf verstummen.

Denkt an das Problem das euch beschäftigt und sagt: „Meine liebe Führung, bitte zeigt mir, führt mich zurück zu dem Moment, in dem dieses Problem seinen Anfang nahm.“

Anschließend ist es sehr wichtig, euch zu erlauben, zu diesem Moment zurückzukehren, selbst wenn ihr beginnt den Schmerz zu spüren, selbst wenn ihr weinen müsst, das ist alles nicht wichtig, weil du ihr euch erlauben müsst, in diesem Moment zu sein, die Dinge klar zu sehen und sie dann loszulassen. Sagt: „Ich lasse diese Erfahrung los! Sie dient mir nicht länger auf eine positive Weise. Ich wünsche sie zu erlösen!“

Öffne dann deine Augen und bringe dich rasch zurück ins Hier und Jetzt.

Sei dankbar für alles was du jetzt hast und auch für das, was du durchgemacht hast, weil es eine notwendige Erfahrung für dich war, um zu wachsen und dein Bewusstsein zu erweitern. Sag „Danke!“ für diese Erfahrung und jetzt… Ersetze die mit dem Auslöser verbundenen Gedanken und Gefühle. Sage “Wenn ich in Zukunft an “XYZ” denke werde ich Freude, Frieden und Ruhe usw. fühlen“, was immer ihr gern fühlen wollt.

Und schlussendlich, erlaubt euch, im Jetzt Moment zu sein, genießt ihn, kostet ihn aus. Entweder sofort oder nach einer kleinen Weile, ihr werdet euch besser fühlen.

Also bitte, erlaubt eurer Führung euch zu helfen, zu heilen und ins Gleichgewicht zu bringen.

Ich hoffe dass das vielen von euch hilft. Ich liebe euch alle! Ich wünsche euch ein frohes Offenlegen und Loslassen! – Anna Merkaba (Energie-Fernheilerin, Medium und Lichtarbeiterin)

images1






****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:

Print Friendly
Veröffentlicht in Heilen Getagged mit:
6 commenti su “Wie ihr zur Ursache eurer Probleme gelangt, den Auslöser offen legt und loslasst
  1. Leano sagt:

    hallo ihr lieben,

    ich habe seit meiner kindheit manchmal schreckliche angst vor der dunkelheit, wenn ich zu hause alleine bin unter anderem manchmal auch, wenn ich alleine schlafen gehe… ich kämpfe seit jahrzenten mit so einer angst. wenn licht anmache, dann gehts mir besser, aber dennoch meine gedanken spielen verrückt. ich habe angst vor etwas unsichbarem, aus angst habe ich manchmal das gefühl, dass jemand oder etwas reinkommt und deswegen kriege ich kaum ein auge zu bis ich total müde bin…

    zugleich habe ich auch noch schreckliche angst/eckel vor schlangen…

    als ich ca. 5 jahre alt war habe ich bei vorbeilaufen mit meinem onkel gesehen, dass jemand einen Busch angezündet hat entlang einer strasse. wir hörten vom weitem schrekliche schreie und wir liefen schnell hin um sehen was da los ist, es haben viele leute dort angesammelt und wir sachen so viele kleine schwarze schlangen dort am verbrennen… es war so schrecklich und grausam, ich konnte wochenlang nicht mehr richtig schlafen, ich habe diese schrecklichen schreie immer noch im kopf… ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll, weiss jemand einen rat wie ich diese angst transformiere bzw. loslasse?

    ich hoffe da kann mir jemand helfen…

    Gott zum Gruss
    Leano

  2. Für Helga von Roland. Liebe Helga Deine Ängst kann ich erfühlen. Ängste wurden uns über Glaubenssätze, die wir glauben sollten um uns schön unten oder klein zu halten von der Finsternis ausge-dacht. Glaube nicht, dass die göttliche Liebe dich an solche Glaubenssätze festnagelt, das wäre doch einfach Zwang, der deinen eigenen göttlichen Gefühlen stark wiederspricht.Alles was Du als einen Zwang noch empfindest denke: Gott und auch Du liebe dich Selbst! Glaubenssätze sind ein Schwindel, denn du wirst sofort frei sein wenn Du das alles vergisst. Setze eine liebevolle Lichtenergie deiner Wünsche dagegen was Du jetzt an Stelle dieses Unsinnes Dir wünschst, verlasse deshalb auch alte Gedanken die nur zu Deiner Einschüchterung dienten. Gott ist absolute Liebe und bindet sich nie an solchen unpassenden Gedankenwirrwar von Menschen mit Hinterlist um dich klein zu halten. Ich Bin E.E.Akrodan: Sage auch Du zu Dir: Ich Bin das Licht und verlasse den alten Mir nicht förderlichen aufgedrückten Unsinn, Jetzt. Gleichgültig was die Vielen sogenannten Anderen dir sagen. Gehe nie mit der Masse, gehe mit Dir selbst. Sei Dir selbst die wichtigste göttliche Persönlichkeit. Das ist kein Hochmut, keine Überheblichkeit. Auch Du bist das schönste Kind im göttlichen Sein. Verleugne Dich nicht wegen denen die Dich behindern wollen.Du mußt nie nach den irdische Getzen „Gut“ sein. Das führt zur eigenen Ehrlichkeit dir selbst gegenüber. Also: GOTT URTEILT DOCH NICHT! Danke.

  3. Ich danke für die vielen Hinweise und Stützen zur eigenen Bewußtseinserweiterung. Es ist wahrlich für geistige Wesenheiten kein Zuckerschlecken dieses vorübergehende irdische Leben durchzustehen. Es dient der Erkenntnis und des Wissens für spätere geistige Lehrer.Ich fühle, dass viele Mitgeschwister von Kindheit an immer Angriffen, auch innerhalb ihrer Familien ausgesetzt waren.Bitte bleibt dennoch so liebevoll am Ball. Ich selbst habe eine Eigenschaft die mir immer geholfen hat, eine Rückschau, weit zurück in meine Kindheit, mich bis in alle Einzelheiten zu Erinnern und habe es gut angewendet um zu bearbeiten. Deshalb fühle ich mich auch sehr frei und unbelastet. Doch werdet nicht nachlässig, wenn noch eigene Hintertürchen nicht erkannt werden konnten.Meine Waage hat mir wirklich energetisch immer wieder auf die sogenannten Beine geholfen. Hier möchte ich meinen Geschwistern Mut machen und umarme sie mit Herzgedanken in Liebe, Licht und Hingabe an die violette Einüllung des Lichtes, mit der Bitte um Wandlung aller negativen alten Muster in lichte Kraftenergien. Bitte erdet euch jeden Tag mit Gaja nach Unten und nach Oben mit Horrus wo alles einmal begonnen hat (Alter Tempel mit drei Säulen). Lasst euch nicht durch die alten Götter wieder einfangen, es ist nicht mehr euere Welt. Achtet genau auf das was sie euch vorspielen, denn daran könnt ihr, (das zeigen sie an euerem Tage,)euch an. Erkennt diese Listen.Es können Spässe sein mit alten Hintergedanken. Gott wird das nie tun! Festhalten können sie euch nicht und ängstigen können sie euch auch nicht. Sagt dann: an euerem Tag. Nein das ist nicht meine Welt – Ich gehe jetzt wieder.Achtet auch auf die Begleitung durch eueren Schutzengel. Er/Sie wird euch helfen, oder auch Christus selbst, so wie ihr das wünscht. Euer Akrodan…Titel sind nie wichtig! Ihr wart schon sehr lange auf dem Weg um das alles zu Lernen!

  4. Dieses Beispiel zeigt die Problematik des Inneren Kindes, die viele Menschen mit sich herumtragen: ungelöste, unbewusste Glaubenssätze, Gefühle usw..
    Es fragt sich nur wie die Lösung aussieht!
    Grüße
    KHG

  5. christa sagt:

    DANKE! DANKE! DANKE!
    Das ist d a s Problem unserer Zeit.
    Doch nicht alle Menschen kommen an den Ursprung ihrer Probleme. Viele wissen nicht, ahnen nicht mal, dass s i e Probleme haben …..
    Jesus von Nazareth sagte: Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.
    Wir sind doch Aspekte der Höchsten Quelle. Was hindert uns zu handeln?
    Ho’oponopono hilft ebenso oder ‚The Work‘ von Byron Katie.
    HERZ-LICHTe Grüße
    Christa

    • Maria sagt:

      Was in tiefe Schichten vordringen und Auflösung bewirken kann
      ist auch Psychokinesiologie nach Dr. Klinghardt (und die Sitzung ist garnicht so psycho ;)).
      Therapeutenliste gibts unter http://www.ink.ag

Kommentar verfassen

Ein Schwerpunkt dieser Seite bilden
die Informationen von Cobra


Wer ist Cobra

  • Cobra ist der Codename des Autor des weltweit vielbeachteten Blogs 2012portal.blogspot.com
  • Er ist der offizielle Sprecher des Resistant Movements
  • Cobra steht für Compression Breakthrough
  • Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes wird seine Identität zur Zeit noch nicht freigegeben
  • Als Symbolbild für den Menschen hinter dem Codename wird oft Meister Yoda aus den StarWars-Filmen verwendet
Yoda

Englischsprachige Webseiten, die sich speziell mit den Bloginhalten von Cobra beschäftigen:
veritasgalacticsweden.net
prepareforchange.net
theeventchronicle.com
recreatingbalance1.blogspot.ch
thepromiserevealed.com

Wer trifft WEN WANN WO?

Diese Seite ist Teil der

Gaia Confederation
Kalender für Gruppentreffen und Anlässe

Transinformation.net via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bei Problemen mit dem Abonnement bitte unsere Lösungsvorschläge durchlesen!

Schließe dich 4.148 anderen Abonnenten an

Archive

Zur Werkzeugleiste springen