Reinkarnation, Universales Bewusstsein und die Holographische Seele

gefunden bei humansarefree, geschrieben von Ian Lawton, übersetzt von Monika

Moderne Studien weisen wiederholt darauf hin, dass nun ein erheblicher Anteil von Leuten in der westlichen Welt an die Reinkarnation glaubt.

Obwohl dieses Phänomen zu verschiedenen esoterischen Bewegungen zurückverfolgt werden kann, die sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelt haben, hat es mit der Explosion von populärem Interesse an spirituellen östlichen Methoden in den 60er Jahren bedeutend an Boden gewonnen.

Und es wurde durch eine Ausbreitung von Therapeuten verstärkt, die sich anbieten, Leute in ihr vorheriges Leben zurückzufühen.

Und doch scheinen sich die Gezeiten wieder zu ändern. Seit einigen Jahren hat sich der Schwerpunkt mehr zu der Idee hin verlagert, dass wir alle Teil des Einen, des Alles, der Quelle, dem Absoluten, dem Ultimativen, dem Großen Geist sind, oder was auch immer wir beschließen, das „universale Bewusstsein“ zu nennen. Natürlich ist das keine neue Idee.

Aber was sich ändert, ist, dass besonders mehr intellektuell geachtete spirituelle Sucher zu der Ansicht neigen, dass alles außerhalb des ‚Einen‘ eine bloße ‚Illusion‘ ist.

Tatsächlich wird dieses Wort Illusion in diesen Tagen viel in spirituellen Kreisen verwendet, obwohl genau genommen in ziemlich verschiedenen Zusammenhängen, und es lohnt sich vielleicht, zu betrachten, um was es sich bei diesen handelt.

Natürlich würden die Leser alle zustimmen, dass die physische Welt selbst bis zu einem gewissen Maß eine Illusion ist, zumindest so viel, wie es durch die nichtphysischen Ebenen und Zustände untermauert wird, worauf die Wissenschaft zunehmend hinweist.

Aber wie steht es mit der Idee, dass wir nur so lange reinkarnieren, wie wir damit scheitern, durch die ‚Illusion‘ zu sehen, und dass, sobald wir ‚Erleuchtung‘ gewinnen, wir die „Fesseln des Karmas brechen“ und uns „mit der Quelle wieder vereinigen“ können?

Noch radikaler, wie sieht es mit der Idee aus, dass jede Vorstellung von Individualität auf allen Ebenen völlig illusorisch ist, und dass es, sobald wir sterben, überhaupt keine Wahrnehmung der Fortsetzung des individuellen Seelenbewusstseins gleich welcher Art gibt?

Ob sie es deutlich klar machen oder nicht, sind diese letzten zwei die ‚Illusions-Modelle‘, die durch eine große Anzahl unserer bekanntesten spirituellen Kommentatoren der Neuzeit unterstützt sind – seien sie Befürworter von, zum Beispiel, der ‚Macht des Jetzt‘, oder der ‚Kosmischen Ordnung‘ oder der ‚Quanten-Mystik‘.

Und doch, die Welt auf diese Weise zu sehen, steht komplett im Widerspruch mit dem, was wir das ‚Erfahrungsmodell‘ nennen könnten, das beinhaltet, dass wir viele Leben führen, um alle Seiten der emotionalen Münze zu sehen, und zu lernen, sich mit den offensichtlichen Veränderungen zu befassen, die das Leben auf diesem Planeten zur Verfügung stellt.

Mit anderen Worten, ein Modell, in dem die Betonung auf einer individuellen Seele liegt, die sich durch die Erfahrung über viele Lebenszeiten entwickelt.

Wenn wir dann einen vernünftigen Denkansatz annehmen sollen, anstatt uns auf die „aufgedeckte Weisheit“ alt oder modern zu verlassen, ist es sicher vernünftig, in Betracht zu ziehen, welches von diesen Modellen am besten durch die logische Analyse und die verfügbaren Beweise unterstützt wird.

Wir können mit der Voraussetzung anfangen, dass dort eine Art ultimativer Macht oder Energie bestehen muss, die dem ganzen Universum unterliegt, sowohl sichtbar als auch unsichtbar, die der Ursprung oder die Quelle mit allem darin ist.

Jedoch, so unbeschreiblich es sein mag, dieser Grundsatz eines universalen Bewusstseins ist fast eine logische Notwendigkeit, und es wird sicher durch die wissenschaftliche Forschung sowohl auf der Quanten- als auch der makrokosmischen Ebene unterstützt.

Die Idee, dass ‚wir alle eins sind‘, ist auch ein übliches Element von transzendentalen Erfahrungen, ob unwillkürlich, meditativ oder veranlasst durch Halluzinogene. So muss unser nächster Schritt sein, nachzuforschen, ob es gleichzeitig irgendwelche echten Beweise gibt, welche die Idee von einem individuellen Bewusstsein unterstützen, das unabhängig vom physischen Körper besteht oder überlebt.

Das bedeutendste Gebiet der Forschung hier sind Nahtoderfahrungen. Insbesondere interessieren wir uns für Fälle, an denen Personen beteiligt sind, die mit faktischen Information zurückkehren, die anschließend bestätigt werden, und doch so schleierhaft sind, dass sie diese vernünftigerweise nicht auf „normale“ Art und Weise erworben haben könnten.

Nahtoderfahrungsexperimente & Reinkarnationsfälle

Einer der faszinierendsten aktenkundigen Fälle hat sich Anfang der 70er Jahre ereignet, und schließt einen begabten jungen russischen Wissenschaftler namens George Rodonaia mit ein.

Seine Arbeit an chemischen Gehirntransmittern wurde durch den KGB genug geschätzt, sodass sie nicht darauf vorbereitet waren, seine Fachkenntnis an die Vereinigten Staaten zu verlieren, indem sie ihn dazu einluden, seine Forschung an der Yale Universität weiterzuführen.

Am Tag seiner Abfahrt, während er auf dem Bürgersteig in Tbilisi gestanden hatte, um auf ein Taxi zum Flughafen zu warten, wurde er absichtlich von einem Auto überfahren und als am Unfallort verstorben erklärt. Sein Körper lag drei Tage lang in einem Leichenschauhaus, aber als die Autopsie begann, flackerten seine Augenlider, und er wurde schnell in den OP gebracht.

Als ein Mann der Wissenschaft hatte George niemals Zeit für irgendeine Religion gehabt. So waren diejenigen, die ihm nahe standen, verwirrt, als er drei Tage nach seiner langen Wiederherstellung zu beschreiben begann, was geschehen war, während er „tot“ war.

Tatsächlich war seine -eine relativ untypische und hoch transzendentale Erfahrung, aber für unsere aktuellen Zwecke hat er auch behauptet, dass er auch imstande war, überall hin zu reisen, während er „außerhalb des Körpers“ gewesen ist. Insbesondere wurde er von einem neugeborenen Baby in dem Krankenhaus angezogen, das an das Leichenschauhaus angrenzte, weil es nicht aufhören wollte zu schreien, und die Ärzte unfähig gewesen waren, das Problem zu diagnostizieren.

Zu seiner großen Überraschung stellte er fest, dass er imstande gewesen war, telepathisch mit ihr zu kommunizieren, und auch ihren Körper zu scannen und festzustellen, dass ihre Hüfte wahrscheinlich bei der Geburt gebrochen war. Unglaublicherweise, sobald es George wieder besser ging, um diese Information weiterzugeben, haben die Ärzte das Baby geröngt und festgestellt, dass sie tatsächlich eine gebrochene Hüfte hatte.

Es gibt andere, ähnliche Fälle von Nahtoderfahrungen, die schleierhaftene, faktische Informationen beinhalten, die sich darin verbinden, um nachhaltig zu behaupten, dass unsere individuelle Achtsamkeit oder individuelles Bewusstsein tatsächlich weiterhin existiert, selbst wenn das physische Gehirn überhaupt nicht mehr funktioniert.

So weit, so gut. Aber gibt es irgendwelche Beweise, um die weitere Idee zu unterstützen, dass individuelle Seelen viele Leben haben?

Hier stoßen wir auf zwei wichtige Gebiete der Forschung, das erste dreht sich um Kinder, die spontane Erinnerungen über vorherige Leben haben. Obwohl historisch die meisten dieser Fälle aus Asien gekommen sind, dreht sich einer der besten um einen jungen amerikanischen Jungen namens James Leininger aus Lafayette, Louisiana.

1998 geboren, nahm seine Faszination für Spielzeugflugzeuge, die er vom frühsten Alter an hatte, eine unheilvollere Wendung, als er sich seinem zweiten Geburtstag näherte, an dem lebhafte Albträume begannen.

Er würde sich in seinem Schlaf herumwerfen, mit seinen Beinen in die Luft schlagen und stöhnen:
„Flugzeugabsturz, Brand, kleiner Mann kann nicht aussteigen.“

Seine Mutter Andrea hatte keine besonderen religiösen Überzeugungen, aber als ihre Mutter vorschlug, dass dies Erinnerungen eines vorherigen Lebens sein könnten, begann sie, den kleinen James zu ermutigen, über diese Erinnerungen zu sprechen.

Und er begann, erschreckende Details zu offenbaren, wie die, das der Pilot des Flugzeugs ebenfalls James genannt wurde; dass er von den Japanern abgeschossen worden war; dass er Corsairs geflogen hatte; und dass einer seiner Mitpiloten den Namen Jack Larsen trug. Er hat auch geheimnisvoll das einzelne Wort Natoma erwähnt.

Sein Vater Bruce zweifelte weiter über jede Art spiritueller Erklärung, aber er wusste, dass weder er noch jedes andere Mitglied seiner Familie jedes besondere Interesse an Flugzeugen oder dem Krieg hatten.

So begann er zu forschen, und stellte schnell fest, dass ein Flugzeugträger namens USS Natoma Bay während des Zweiten Weltkriegs im Pazifik stationiert war und am berüchtigten Kampf um die japanische Insel Iwo Jima Anfang 1945 teilgenommen hatte.

Er bestellte ein Buch darüber, und blätterte es eines Tages durch, als James auf die Insel von Chichi Jima auf einer Karte zeigte und aufschrie:

„Daddy, das ist, wo mein Flugzeu abgeschossen wurde.“

Er nahm dann Kontakt auf mit der „Natoma Bay-Association“, die bestätigte, dass Jack Larsen einer der Piloten gewesen war, und auch, das nur ein Pilot auf Chichi Jima verloren worden war: der 21-jährige Lt. James M Huston Jr.

Bruce wusste auch, dass Huston Wildcats, nicht Corsairs auf der Natoma Bay geflogen hatte. Aber als er mit der älteren Schwester von Huston Kontakt herstellte, schickte sie ihm freundlicherweise einige Fotos zu – einschließlich eines von ihrem Bruder, der stolz neben einer Corsair stand.

Militärische Aufzeichnungen zeigten dann, dass er ursprünglich Teil einer speziellen Elitestaffel gewesen war, welche mit diesen Flugzeugen Testflüge unternahmen. Aber das entscheidende Argument drehte sich um drei „GI Jo“‚- Puppen.

Als Bruce seinen Sohn fragte, warum er sie Leon, Walter und Billie genannt hat, hat er geantwortet, „Weil sie mich begrüßt haben, als ich in den Himmel gegangen bin.“ Wieder bestätigten militärische Aufzeichnungen, dass drei der Piloten von Houston`s Natoma Bay-Kollegen Lt. Leon S. Conner, Ensign Walter J. Devlin und Ensign Billie R. Peeler waren – und dass alle drei vor Huston bei anderen Verpflichtungen gestorben waren.

Keine dieser ausführlichen Information ist auf den Internetseiten über die Natoma Bay verfügbar, nicht einmal jetzt, ganz zu schweigen in populären Büchern und so weiter. [Mehr zum Thema hier. Lest das Buch hier].

Vorherige Leben & Hypnotische Rückerinnerung

Das zweite Gebiet der Forschung des vorherigen Lebens ist die hypnotische Rückführung. Damit müssen wir zuerst anerkennen, dass das menschliche Gehirn eine komplette Aufzeichnung von allem zu speichern scheint, dem wir jemals ausgesetzt worden sind, egal wie kurz oder vor wie langer Zeit, und dass, obwohl die meisten dieser Erinnerungen für unser normales Bewusstsein unzugänglich bleiben, sie in der Trance zugänglich werden können.

Deshalb kommen anscheinend, wie man manchmal bewiesen hat, authentische und detailierte vorherige Leben, sogar einschließlich starker Gefühle und fremder Akzente und so weiter, aus vollkommen normalen Quellen – nicht zuletzt historischer Fiktion, die häufig von spirituellen Forschern übersehen wird. Dennoch verbleiben einige Fälle, die so schleierhafte Informationen einschließen, dass nur eine paranormale Erklärung passend scheint.

Einer der besten dreht sich um eine junge Frau genannt Jane Evans, die eine von vielen Personen war, die durch den walisischen Hypnotherapeuten Arnall Bloxham zurückgeführt wurde.

Sie hat ihn zuerst gegen Ende der 60er Jahre besucht und sich als eine empfängliche Person erwiesen, die über den Verlauf mehrerer Sitzungen in sechs getrennte Leben von den römischen Zeiten an vorwärts zurückging. Sie wurde der Star eines Dokumentarfilms von 1976, der von dem zunächst skeptischen BBC-Produzenten Jeffrey Iverson gemacht wurde, genannt „Die Bloxham-Bänder“.

Ihr berühmtestes vorheriges Leben war das einer verfolgten Jüdin im York des 12. Jahrhunderts, aber bei genauer Untersuchung ist dieser Fall etwas uneindeutig. Tatsächlich drehte sich ihr stärkstes Leben in Bezug auf schleierhafte Beweise um Alison, einen jungen Diener des französischen Finanzmannes und Großhändlers aus dem 15. Jahrhundert, Jacques Coeur.

Etwas von den historischen Informationen, die Jane in der Trance präsentierte, waren relativ schleierhaft und konnten nur von französischen Berufshistorikern nachgeprüft werden.

Zum Beispiel hat sie gesagt, dass der Spitzname von Charles VII. „Reiher-Beine“ war; dass sein Sohn Louis seine Frau vergiftet hatte; dass seine Mätresse Agnes Sorel zwei Lieblingshunde hatte, die mit „Mänteln aus weißem Pelzes mit juwelengeschmückten Kragen“ gekleidet waren; und dass Coeur jüdisch war und sein Vater ein Goldschmied war.

Vielleicht viel eindrucksvoller war ihr Wissen, dass Coeur ein begieriger Kunstsammler war, mit Bildern von Jean „Fouquet“, dem Gerichtsmaler des Königs und einem von Coeur`s Schuldnern; von Jan „van Eyck,“ der Gerichtsmaler vom benachbarten Herzog vonBurgund; von „Giotto“, einen italienischen Meister aus dem vorherigen Jahrhundert; und von dem wenig bekannten „John von Bruges“, der, was Iverson nur mit großen Schwierigkeiten feststellte, auch bekannt war als John Bondolf und ein flämischer Gerichtsmaler für den Großvater des Königs war.

Noch eindrucksvoller wieder war ihr Bericht, dass Coeur einen „Kammerdiener“ namens Abdul hatte, der „anders als die anderen gekleidet wurde“ – weil es durch zweifelhafte französische Gerichtsakten dieser Zeit möglich war, dass Iverson imstande gewesen ist, zu bestätigen, dass er in der Tat einen ägyptischen Kammersklaven hatte.

Eindrucksvoll genug, geradezu der Trumpf in diesem Fall ist Janes`s Erinnerung von einen „schönen goldenen Apfel mit Juwelen darin“, den, sagte sie, Coeur vom Sultan der Türkei erhalten hatte.

Die ganzen anfänglichen Versuche von Iverson, die Existenz eines solchen Stückes nachzuprüfen, waren ein Reinfall bis zu seiner letzten Nacht in Bourges, der Heimatstadt von Coeur, als er zu seinem Hotel zurückkehrte, und eine Nachricht von einem örtlichen Historiker vorfand.

Der Letztere berichtete, dass er zeitgenössische Archive durchsucht hatte, als er „eine undurchsichtige Liste von Sachen fand, die aus der Schatzkammer von Jacques Coeur beschlagnahmt worden waren „; und in dieser Liste war eine „Granate“ aus Gold – ein Granatapfel. Natürlich ist das einem Apfel in der Gestalt und Größe so ähnlich, dass das englische Wort enthält das französische Grundwort pomme.

Es lohnt sich auch zu bemerken, dass der mutmaßliche Versuch eines Skeptikers, alle diese Details zu einem historischen Roman zu verfolgen, eine komplette Farce ist, weil der Roman eine völlig andere Handlung hat und praktisch keines dieser schleierhaften Details enthält.

Noch einmal, es gibt andere, ähnliche Fälle sowohl von Kindheitsrückerinnerungen als auch von Rückführungen, die ebenso schleierhafte, jedoch nachprüfbare Informationen über vorherige Leben beinhalten. Aber könnten diese alle lediglich von Personen resultieren, die in eine Art universales Gedächtnis eingetreten sind oder sogar aus Besessenheit von den Verstorbenen stammen?

Das stammt von der Forschung mehrerer Pionierpsychologen und Psychiater auf der ganzen Welt, in der jeder unabhängig in den 70er Jahren und 80er Jahren über das Zwischenleben gestolpert ist.

Die Berichte ihrer Personen sind extrem konsistent, so dass die Erfahrung in fünf Hauptelemente unterteilt werden kann: Übergang und Heilung, Überprüfung des vorherigen Lebens, Seelengruppen-Interaktion, Planung des folgenden Lebens und Rückkehr.

Diese Beweise, die jetzt Tausende von Personen mit verschiedenen Hintergründen ausmachen, weisen stark darauf hin, dass es eine Kontinuität der individuellen Seelenidentität über viele Leben gibt.

[Ich empfehle jedem, das Lebenswerk von Dr. Michael Newton zu lesen. Er ist imstande gewesen, über die Rückkehr seiner Personen hinaus in ihre vorherigen Leben zu gehen und hat es geschafft, ihren Seelen nach dem Tod ins Leben zwischen den Leben zu folgen. Seine Pionierarbeit ist einfach erstaunlich! Lesen Sie seine Bücher].

Die holografische Seele

So, wie bringen wir diese Beweise des individuellen Seelenüberlebens und der Reinkarnation passend zusammen mit der Idee von einem universalen Bewusstsein, dem alles unterliegt?

Obwohl die tiefgründigesten spirituellen Quellen nach der Wahrheit durch die Zeitalter hindurch gesucht haben, ist die einfachste, jedoch eleganteste Lösung für uns in den letzten Jahrzehnten nur zugänglich geworden durch die Entdeckung des Hologramms.

Und es dreht sich darum, diesen Grundsatz nicht auf das Gehirn, noch auf das Gedächtnis oder sogar auf das Universum als Ganzes zu beziehen, sondern stattdessen auf das Seelenbewusstsein selbst:
Seelenbewusstsein ist holografisch.

Wir sind sowohl individuelle Aspekte der Quelle als auch volle holografische Darstellungen davon, alle zur gleichen Zeit. Jedoch bedeutet das nicht, dass Seelenindividualität an sich eine Illusion ist. Der Grundsatz des Hologramms ist, dass der Teil das Ganze enthält, und dennoch davon klar unterscheidbar ist.

Die andere Nachricht, die laut und klar von der Erforschung des Zwischenlebens durchkommt, genauso wie von den tiefgründigsten spirituellen Quellen ist, dass freier Wille und persönliche Verantwortung herrschen.

Das ist es, was uns erlaubt, von unseren Fehlern zu erfahren und uns als Seelen zu entwicklen. So präsentieren alle Nächstes-Leben-Vorschauen, die zwischen den Leben gesehen werden, nur größere Wahrscheinlichkeiten und kleinere Wahrscheinlichkeiten und es gibt keine karmische Strafe oder Vorbestimmung.

Tatsächlich wird die Idee vom Karma nicht mehr gebraucht, weil es klar ist, dass die Dynamik dessen, wie unsere Einstellungen, Absichten und Experimente in die Zukunft einleiten, die wir für uns erschaffen haben, sowohl über als auch innerhalb von Leben zu kompliziert sind, um auf vereinfachte ‚Gesetze‘ reduziert zu werden.

In der Schlussfolgerung scheint es, dass es keine ‚Mängel im großen Plan‘ gibt. Die physische Welt ist keine Abscheulichkeit, die von gefallenen Engeln geschaffen wurde.

Noch ist der Reinkarnationskreislauf etwas, aus dem um jeden Preis geflüchtet werden muss, entweder durch die plötzliche Gewinnung der Erleuchtung, um durch die Illusion zu sehen oder indem gelernt wird, alle ‚Verhaftungen‘ aufzugeben, um kein Karma mehr zu erzeugen.

Obwohl wir gut daran tun würden, einen Grad des emotionalen Abstands und Gleichgewichtes zu erzielen und regelmäßige Meditation absolut unschätzbar ist, um zu versuchen unser ‚Höheres Selbst‘ in den Vordergrund zu rücken, soll Leben gelebt und erfahren werden!

So, wo endet es alles? Zwischenlebensbeweise, die wieder von den tiefgründigsten spirituellen Quellen unterstützt werden, weisen darauf hin, dass wir weiterhin reinkarnieren, bis wir alle Möglichkeiten des Wachstums auf der physischen Ebene ausgeschöpft haben.

Und das ist nur das ‚Ende des Anfangs‘ der Reise der Seele, weil es viele andere Gelegenheiten für neue Erfahrungen in anderen Bereichen gibt. Bezüglich der Idee vom ‚Wiedervereinigen mit der Quelle‘ weist das Konzept der Holografischen Seele darauf hin, dass wir uns an erster Stelle nie von ihr abspalten, und dass Es immer in uns und wir innerhalb von Ihr sind.

Wie steht’s mit der Million Dollar-Frage, vor der Illusionisten dazu neigen, zurückzuweichen?

Was ist an erster Stelle der ganze Zweck des Universums, und wie passen wir Menschen in das ‚große Bild‘?

Das primäre Ziel der Quelle im Variieren in alle Milliarden von holografischen Seelenaspekten von sich, die in den verschiedenen Bereichen überall im Universum funktionieren ist, alles zu erfahren, was ist und sein kann.

So, als individualisierte Aspekte der Quelle, die beschlossen haben, auf diesem Planeten zu reinkarnieren, erfüllen wir nur einen kleinen Teil dieses Ziels, indem wir ein Gleichgewicht aller Erfahrungen gewinnen, die über diesen Weg zu erhalten sind.

 

Die erstaunliche Geschichte von James Leininger wird im Buch „Seelenüberlebender: Die Reinkarnation eines Jagdfliegers des Zweiten Weltkriegs“ dokumentiert.






****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:

Print Friendly
Veröffentlicht in Bewusstsein & Spiritualität
4 commenti su “Reinkarnation, Universales Bewusstsein und die Holographische Seele
  1. Dominik sagt:

    Remarkable! Its in fact remarkable article, I have got much clear
    idea about from this article.

  2. Fields sagt:

    Danke für Euer Engangement, so fühle ich; Ich bin nicht alleine,
    Wir dürfen die Menschen überzeugen und ihnen die Wahrheit und Wirklichkeit übermitteln.
    Danke
    Prof. Paul Fields
    Energetiker

  3. beluga sagt:

    Ich bin auch sehr beeindruckt von Deinem Artikel!

    Es ist wirklich das grösste Mysterium von Allem und eigentlich in seinem Sinn und Zweck so klar…

    Man kann sogar sagen, dass es tröstlich ist, zu wissen, dass dieser alltägliche „Irrsinn“ dennoch einem tiefgründigen Sinn entspringt.

    Alles hat seinen Sinn, ist das nicht erstaunlich?

    Vielen Dank für Deine Zeilen. Ich habe mich gefreut, sie zu lesen…

    beluga

  4. Ralle sagt:

    Vielen Dank für diese schöne Zusammenfassung!

    Ich habe Auszüge aus diesem Bericht soeben an ein paar „Ungläubige“ weitergeleitet. Vielleicht führt dieser Text zu mehr Verständnis bei diesen Menschen. Wollen wir’s hoffen…

    Beste Grüße

Kommentar verfassen

Ein Schwerpunkt dieser Seite bilden
die Informationen von Cobra


Wer ist Cobra

  • Cobra ist der Codename des Autors des weltweit vielbeachteten Blogs 2012portal.blogspot.com
  • Er ist der offizielle Sprecher des Resistance Movements
  • Cobra steht für Compression Breakthrough= CoBra
  • Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes wird seine Identität zur Zeit noch nicht freigegeben
  • Als Symbolbild für den Menschen hinter dem Codenamen wird oft Meister Yoda aus den StarWars-Filmen verwendet
Yoda

Englischsprachige Webseiten, die sich speziell mit den Bloginhalten von Cobra beschäftigen:
veritasgalacticsweden.net
prepareforchange.net
theeventchronicle.com
recreatingbalance1.blogspot.ch
stillnessintheStorm.com

Wer trifft WEN WANN WO?

Diese Seite ist Teil der

Gaia Confederation
Kalender für Gruppentreffen und Anlässe

Transinformation.net via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bei Problemen mit dem Abonnement bitte unsere Lösungsvorschläge durchlesen!

Schließe dich 4.292 anderen Abonnenten an

Archive

Zur Werkzeugleiste springen